Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

DEBL II

DEC Ice Cats Linz 2 mit zwei Shutouts, HDK Maribor kassierte zwei hohe Niederlagen.

Am 19.11.2016 reisen die Red Angel aus Innsbruck nach Salzburg. Obwohl die Tirolerinnen die überlegenere Mannschaft war gelang den Mozartstädterinnen in der 3. Minute der Führungs- und erste Treffer des Spiels durch Julia Mayr. Einige Zeit lang konnten sie diese Führung verteidigen bis Kjerstin Moe in der 7. Minute der Ausgleich gelang. Nach Treffern von Michaela Pasquazzo, in der 16., und Sabine Kreutz, in der 18. Minute, gingen die Teams mit einem Spielstand von 1:3 in die erste Drittelpause. Die Salzburgerinnen gaben nicht auf und so schafften sie es, durch Tore von Martina Engel in der 30. und wieder Julia Mayr in der 39. Minute, auszugleichen. Zwanzig Sekunden später brachte Nadine Deckert die Red Angels Innsbruck allerdings wieder in Führung. Diese wurde, durch Tore von Sabine Kreutzer in der 48. und Tanja Knoll in der 51., fixiert und somit gewannen dir Innsbruckerinnen mit 3:6.
Am nächsten Tag fuhren die DEC Dragons Klagenfurt nach Maribor. Obwohl es für die Sloweninnen ein Heimspiel war traten sie zu diesem Spiel mit sieben Feldspielerinnen und einer Torfrau an. Auch hier geschah es, dass die unterlegenere Mannschaft in Führung ging. Nusa Porekar schoss 45 Sekunden nach Beginn des Spiels das 1:0. Doch die Klagenfurterinnen ließen dies nicht lange auf sich sitzen denn Johanna Jessenitschnig glich bereits in der 3. Minute aus. Heide Kleinsasser erhöhte mit einem Doppelpack in der 12. und 18. Minute auf den Drittelendstand von 1:3. Diese Führung war den Kärntnerinnen allerdings nicht genug und so erhöhten Katja Bednjanec in der 22. und Dana Sauerbier in der 25. Minute auf 1:5. Die Damen aus Maribor ließen sich aber nicht unterkriegen. Nusa Poraker erzielte in der 39. Minute ihr zweites Tor und verkürzte auf 2:5. Dieses Tor kurz vor Ende des zweiten Drittels motivierte die Spielerinnen der DEC Dragons Klagenfurt dazu noch mehr Tore zu schießen. Michaela Verdel und Dana Sauerbier erhöhten in der 42. und 51. Minute auf 2:7. Heide Kleinsasser ließ es sich nicht nehmen einen weiteren Doppelpack zu erzielen und stellte damit in der 54. Spielminute auf das Endergebnis von 2:9.
Am selben Tag begrüßten die EHV Sabres 2 die DHC Ice Cats Linz 2 in Wien. Auch bei diesem Spiel waren die Gäste deutlich überlegen und zeigten dies auch, doch die Wienerinnen konnten lange dagegen Halten denn die Oberösterreicherinnen schafften es erst in der 27. Minute durch Anna Meuer in Führung zu gehen. Alexandra Gürtler nutzte die Chance und erhöhte in der 29. Minute durch einen Shorthander auf 0:2. Durch einen Powerplay Treffer in der 35. Minute von Katharina Huber und einen Treffer von Theresa Baumgartner in der 36. Minute stand es nach dem zweiten Drittel 0:4 für die Gäste. Doch dieses Ergebnis war noch nicht genug Sara Waldherr versenkte in der 58. Minute in einem weiteren Powerplay den Puck im Tor. Die Linzerinnen gewannen mit 0:5.
Am ersten Samstag im Dezember fuhren die EHV Sabres 2 nach Klagenfurt. An diesem Tag konnte man in der Klagenfurter Eishalle ein sehr ausgeglichenes Spiel sehen. Michaela Verdel gelang es in der 9. Minute die Gastgeberinnen in Führung zu bringen. Die Wienerinnen warteten aber nicht lange und so war es Vera Popp in der 8. Minute die den Ausgleich zum 1:1schoss. Sarah Woschitz erhöhte in der 14. Minute auf 1:2. Bis zum Beginn des dritten Drittels gelang keinem Team ein weiterer Treffer. 32 Sekunden nach Beginn des letzten Drittel erhöhte Julia Mandelburger auf 1:3. Dieses Ergebnis wurde von keiner Seite mehr geändert und somit gewannen die Gäste aus Wien.
Am zweiten Adventsonntag fuhren die Spielerinnen des HDK Maribor nach Linz. Die Linzerinnen zeigten von Anfang an ihre sehr deutliche Überlegenheit. Mit einem Doppelpack von Alexandra Gürtler in der 5. und 17. Minute und einem Treffer von Miriam Huber in der 8. Minute lagen die DHC Ice Cats Linz 2 nach Ende des ersten Drittels mit 3:0 in Führung. Doch dieses Ergebnis war ihnen noch nicht genug. Miriam Huber traf in der25. Minute zum zweiten Mal. Alexandra Gürtler konnte über einen zweiten Doppelpack jubeln durch ein Powerplaytor in der 35. Und einen weiteren Treffer in der 38. Minute. Anna Meuer und Heinrike Decker erhöhten in der 30. und 37. Minute auf das Drittelendergebnis von 8:0. Offensichtlich gefiel den Oberösterreicherinnen das Ergebnis noch immer nicht, denn im letzten Drittel schossen sie weiter Tore. Anna Meuer traf in der 43. Minute zum zweiten Mal. In der selben Minute durfte auch Lara Untersberger jubeln denn sie schoss noch dazu das zehnte Tor. Viktoria Ruezhofer und Katharina Huber erhöhten in der 55. und 57. Minute auf den Endstand von 12:0. Nina Ettinger im Tor der DHC Ice Cats Linz 2 durfte sich über ein Shutout freuen.

Kommentar verfassen