Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Dies & Das

Auftaktniederlage für Farmteam der Red Bulls

Beim Junior Club World Cup, einem hochklassigen Einladungsturnier der MHL für U21- Clubteams im russischen Ufa, mussten sich die Red Bulls im ersten Gruppenspiel gegen das US-amerikanische Team der Sioux-City Musketeers deutlich mit 2:7 geschlagen geben. Stand es nach 20 Minuten noch 1:2, war nach 40 Minuten und dem Zwischenstand von 2:5 die Vorentscheidung schon mehr oder weniger gefallen. Für die Salzburger Tore sorgten Andreas Eder und Pavel Pycha.

Dabei hatten die Red Bulls sogar noch die erste Führung erzielt und im zweiten Abschnitt zwischenzeitlich auf 2:2 ausgeglichen. Danach aber zogen die Amerikaner davon und fixierten einen klaren Auftaktsieg. Salzburgs Head Coach Derek Mayer meinte: „Wir hatten unsere Möglichkeiten in dem Spiel. Aber wir haben auch speziell beim Passen zu viele Fehler und es damit dem Gegner phasenweise leicht gemacht.
Aber insgesamt haben wir nicht so schlecht gespielt, diese Spiele sind ein wichtiger Gradmesser für uns, bevor wir in die neue MHL-Saison starten.“

Während die Red Bulls jetzt einmal die Niederlage aufarbeiten und sich aufs nächste Spie gegen MHK Spartak Moskow vorbereiten, herrscht in Ufa richtig gute Eishockey-Stimmung. Beim gestrigen Abendspiel zwischen Gastgeber Ufa und dem weißrussischen Kontrahenten aus Bobryusk haben etwa 3500 Zuschauer ihr
Heimteam unterstützt.

Kommentar verfassen