Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Dies & Das

EC-KAC präsentiert Nachwuchszentrum

KAC KAC

Nach einer mehrmonatigen Planungsphase konnte der EC-KAC eine Einigung mit den politischen Entscheidungsträgern der Stadt Klagenfurt erzielen. Der Verein übernimmt ab Sommer das Schulgebäude in der Lidmanskygasse 22. Dort wird ab dem kommenden Schul- und Spieljahr 2015/16 das KAC-Nachwuchszentrum seinen Betrieb aufnehmen.

Im Gegensatz zu diversen, meist unter der Bezeichnung „Jugendakademie“ firmierenden Einrichtungen in anderen Sportarten verfolgt der EC-KAC einen ganzheitlichen Ansatz, der es Kindern und Jugendlichen erleichtern soll, Schule und Sport miteinander zu kombinieren. Die Nachwuchsspieler bleiben damit am eingeschlagenen Bildungsweg und in ihren angestammten Schulen. Im KAC-Nachwuchszentrum wird in Kooperation mit der versierten Betreuungsgesellschaft BÜM und deren ausgebildeten Lehrern und Pädagogen die Nachmittagsbetreuung realisiert. Verpflegung und Trainingsbetrieb beim EC-KAC sind Teil dieser Betreuung.

Damit bewegt sich das KAC-Nachwuchszentrum im erprobten gesetzlichen Rahmen, es fungiert entsprechend dem Kärntner Kinderbetreuungsgesetz (K-KGB) als vom Amt der Kärntner Landesregierung (Abteilung 6) und der Stadt Klagenfurt geförderte Betreuungseinrichtung.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Nach einer umfassenden Evaluierung seiner Nachwuchsarbeit vollzieht der EC-KAC zentrale Weichenstellungen in seiner zukünftigen Ausrichtung. Der Verein strebt an, aus talentierten Kindern und Jugendlichen nicht nur Eishockeyspieler zu formen, vielmehr rückt ein ganzheitlicher Ansatz ins Zentrum, der auf den drei sich gegenseitig ergänzenden Pfeilern Schule-Familie-Verein basiert.
Damit reagiert der EC-KAC auf gesellschaftliche Veränderungen der Gegenwart. So sind beispielsweise die Berufsbiographien der Eltern von Nachwuchsspielern immer häufiger einem stetigen Wandel unterzogen, ein steigender Anteil von Arbeitnehmern befindet sich in atypischen Beschäftigungsverhältnissen. Diese Rahmenbedingungen erschweren die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, den Kindern und Jugendlichen zusätzlich zur schulischen Ausbildung auch eine sportliche Erziehung zukommen zu lassen, wird zu einer immer größeren Herausforderung.

Diese Aspekte veranlassen den EC-KAC dazu, die Nachwuchsarbeit neu zu denken und umzusetzen. Für den Verein liegt angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen einer der entscheidenden Faktoren für die nachhaltig erfolgreiche und ganzheitlich orientierte Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in der ganztägigen Betreuung.

Unter dieser Prämisse erarbeitete der EC-KAC gemeinsam mit der versierten Betreuungsgesellschaft BÜM ein Konzept der den Schulunterricht ergänzenden Nachmittagsbetreuung, das ab dem Schul- bzw. Spieljahr 2015/16 umgesetzt wird. Die politischen Entscheidungsträger der Landeshauptstadt Klagenfurt ermöglichen es dem Verein, die Räumlichkeiten des Schulgebäudes in der Lidmanskygasse zu übernehmen, in denen das KAC-Nachwuchszentrum entstehen wird.
Die Kinder und Jugendlichen bleiben in ihren eingeschlagenen Schullaufbahnen, verbringen jedoch die Tagesfreizeit nach Beendigung des Unterrichts von Lehrern und speziell ausgebildeten Pädagogen betreut im KAC-Nachwuchszentrum. Dort werden sie verpflegt, erledigen ihre Hausaufgaben und erhalten zusätzlichen, dem jeweiligen Alter angepassten Ergänzungsunterricht mit sportspezifischen Inhalten. In diese Nachmittagsbetreuung fließt auch der Trainingsbetrieb beim EC-KAC ein.

Der EC-KAC kommt damit seinem Ziel, eine ganzheitliche Ausbildung der Heranwachsenden mitzugestalten, einen sehr großen Schritt näher. Für die Kinder und Jugendlichen ergibt sich die Möglichkeit, die Schule und den Eishockeysport besser miteinander kombinieren zu können. Das Angebot erleichtert es sowohl Familien aus Klagenfurt als auch jenen aus der Umgebung der Landeshauptstadt, die schulischen und sportlichen Aktivitäten des Nachwuchses besser aufeinander abzustimmen.

Im KAC-Nachwuchszentrum werden ab dem Schul- bzw. Spieljahr 2015/16 vorerst 40 Plätze für die Nachmittagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren angeboten. Bedarfsorientiert sollen die Kapazitäten zukünftig schrittweise erhöht werden. In der Gründungsphase zielt das Projekt priorisiert auf Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren ab, die das Angebot an allen fünf Schultagen der Woche nutzen.
Damit bewegt sich das KAC-Nachwuchszentrum im erprobten gesetzlichen Rahmen, es fungiert entsprechend dem Kärntner Kinderbetreuungsgesetz (K-KGB) als vom Amt der Kärntner Landesregierung (Abteilung 6) geförderte Betreuungseinrichtung.

PROJEKTPARTNER

EC-KAC (Trägerverein)
Als Eishockey-Rekordmeister ist der EC-KAC einer der bekanntesten und renommiertesten Sportvereine Österreichs. Seit Jahrzehnten ist der Klub für seine produktive Nachwuchsarbeit bekannt, eine große Anzahl an Profi- und Nationalspielern gingen aus
dem KAC hervor. Im Angesicht gesellschaftlicher Veränderungen hat sich die im Sommer 2014 neu organisierte Nachwuchsabteilung des Vereins dazu entschieden, die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen neu zu denken und umzusetzen.

BÜM (Kooperationspartner)
Die gemeinnützige BetreuungsGmbH BÜM realisiert im gesamten Bundesland Kärnten die Nachmittagsbetreuung für tausende Kinder und Jugendliche. Die pädagogisch geschulten Mitarbeiter von BÜM unterstützen die Kinder darin, auf spielerischem Wege zu ehrlichen, liebevollen, verantwortungsbewussten und kontaktfreudigen Menschen heranzuwachsen. Im Vordergrund dieser Betreuung stehen die Individualität und die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes.

Unterstützt durch Landeshauptstadt Klagenfurt, Amt der Kärntner Landesregierung, Arbeitsmarktservice (AMS)

KAC-NACHWUCHSZENTRUM / ECKPUNKTE

Ort/Infrastruktur

Das KAC-Nachwuchszentrum wird in den Räumlichkeiten der Schule in der Lidmanskygasse 22 in Klagenfurt errichtet. Dort stehen Speise-, Aufenthalts- und Lernräume zur Verfügung.
Betreuung

Die Nachmittagsbetreuung wird von ausgebildeten Pädagogen des Projektpartners BÜM umgesetzt, die in qualitätssichernde Maßnahmen eingebunden sind und sich intern wie extern ständig weiterbilden. Sie unterstützen die Kinder und Jugendlichen bei ihrer Hausübung, bereiten sie auf den nächsten Schultag vor und sorgen gemeinsam für eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Zusätzlich sind im KAC-Nachwuchszentrum Unterrichtseinheiten mit altersadäquaten, eishockeyspezifischen Inhalten vorgesehen.

Die Betreuung erstreckt sich – von einer vierwöchigen Sommerpause abgesehen – über elf Monate des Jahres und ist auch an schulfreien Tagen sowie während der Ferien im Laufe des Schuljahres gewährleistet.
Transport

Die Betreuungseinrichtung stellt den Transport vom KAC-Nachwuchszentrum zu den Trainingseinheiten im Eissportzentrum und zurück sicher. Zudem wird ein Konzept erarbeitet, um die Kinder und Jugendlichen nach Unterrichtsschluss von ihren jeweiligen Schulen ins KAC-Nachwuchszentrum zu bringen. In der Umsetzung des Transportkonzepts strebt der EC-KAC an, Fahrer in Kooperation mit öffentlichen Institutionen zu rekrutieren.
Verpflegung

Die Verpflegung der Kinder und Jugendlichen ist ebenso Teil der Nachmittagsbetreuung im KAC-Nachwuchszentrum. Täglich wird ein gesundes Mittagsmenü angeboten, die Kosten dafür sind im monatlichen Beitrag enthalten.

Eishockey

Mit dem KAC-Nachwuchszentrum will der EC-KAC eine ganzheitliche Ausbildung seiner Nachwuchsspieler realisieren, in deren Rahmen Schule und Sport miteinander verknüpft werden. Der Trainingsbetrieb ist daher in die Nachmittagsbetreuung eingebunden und wird durch eishockeyspezifische Theorieeinheiten (altersadäquat zu Bewegungslehre, Ernährung, Lebensstil, etc.) ergänzt.
Schulkoordination
Der EC-KAC wird für das KAC-Nachwuchszentrum einen eigenen Schulkoordinator anstellen, der für die Planung und Umsetzung der logistischen Abläufe verantwortlich ist. Einer der wesentlichen Eckpunkte des KAC-Nachwuchszentrums ist es, dass die Kinder und Jugendlichen weiterhin den Unterricht in ihren angestammten Schulen besuchen. Der damit verbundene Bedarf an umfassender Koordinierung wird vom KAC-Nachwuchszentrum abgedeckt.

Kostenbeitrag

Die Preise für Nachmittagsbetreuung in der Landeshauptstadt Klagenfurt bewegen sich aktuell projektabhängig zwischen €174 und €230 pro Monat (für Betreuung an allen fünf Wochentagen). Die Kalkulation des monatlichen Kostenbeitrags für das KAC-Nachwuchszentrum ist noch nicht finalisiert, da der Betrag auch von der Anzahl der angemeldeten Kinder und Jugendlichen sowie ihren Schulen abhängt. Angestrebt wird jedoch ein Kostenbeitrag von knapp unter €200 pro Monat für Nachmittagsbetreuung an allen fünf Schultagen der Woche.

Anmeldung

Die Anmeldung für das KAC-Nachwuchszentrum ist für das Schul- und Spieljahr 2015/16 ab dem 9. Februar 2015 und bis inklusive 27. Februar 2015 möglich. Die Registrierung erfolgt über den Nachwuchsleiter des EC-KAC, Dieter Kalt.

Kontakt

Dieter Kalt, Nachwuchsleiter des EC-KAC
E-Mail: kalt@kac.at / Mobil: 0676 88990 174

Kommentar verfassen