Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

KAC holt Mark Popovic

Fans des EC-KAC. Fans des EC-KAC.

Der EC-KAC freut sich, die Verpflichtung des ehemaligen NHL-Cracks Mark Popovic bekanntgeben zu können. Der Kanadier kommt vom KHL-Klub Medveščak Zagreb nach Klagenfurt und ist der zweite Legionärs- Neuzugang in der Abwehr der Rotjacken für die Saison 2015/16.
Mark Popovic wurde 1982 in der kanadischen Provinz Ontario geboren und stand sowohl 2001 als auch 2002 im Kader seines Heimatlandes für die U20- Weltmeisterschaft. Dazwischen wurde er im Sommer 2001 in der zweiten Runde des NHL-Drafs von den Anaheim Ducks ausgewählt, für deren AHL- Farmteam er in der Folge drei Jahre lang spielte. Zum Großteil seiner insgesamt 81 Einsätze in der stärksten Liga der Welt kam Popovic später in der Organisation der Atlanta Thrashers.

Folgend auf ein einjähriges KHL-Intermezzo bei SKA St. Petersburg (2008/09) spielt der Verteidiger seit 2010 durchgehend in Europa, nach drei Jahren in der Schweizer Nationalliga A (HC Lugano, SC Langnau) trug Popovic, der auch über die kroatische Staatsbürgerschaft verfügt, zuletzt für zwei Spielzeiten das Trikot von Medveščak Zagreb.

Über mehrere Jahre hinweg präsentierte sich der heute 32jährige in zwei der stärksten Ligen Europas als defensiv sehr zuverlässiger Verteidiger mit niedriger Fehlerquote. Head Coach Doug Mason: „Er ist ein Verteidiger, der in unserem System eine Schlüsselrolle einnehmen wird, wenn es darum geht, uns in Situationen, in denen wir unter Druck stehen, zu beweisen und diese schadlos zu überstehen. Seine Erfahrung und seine Spielweise werden sehr hilfreich dabei sein, ein Team zu werden, das von hinten heraus Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt.“
Auch der Defensivverteidiger zeigt sich über seinen Wechsel nach Klagenfurt erfreut: „Ich spiele seit 13 Jahren Profieishockey, habe vieles erlebt, was mir jedoch noch fehlt, ist ein Meistertitel. Der EC-KAC ist einer der bekanntesten Vereine Europas und kann auf eine lange Tradition an Erfolgen verweisen. Mein Ziel ist es also, meinen Teil dazu beizutragen, dass bald der 31. Banner unter das Dach der Messehalle gezogen werden kann.“

Der EC-KAC und Mark Popovic unterfertigten eine vertragliche Vereinbarung bis zum Ende der Spielzeit 2016/17, die eine vereinsseitige Ausstiegsoption nach der ersten Saison beinhaltet.

Kommentar verfassen