Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Laibach auch in der nächsten Saison an Bord

Graham Mink und Co gaben alles gegen Laibach. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Bei einer außerordentliche Generalversammlung der Erste Bank Eishockey Liga wurde beschlossen, dass die Liga auch in der kommenden Saison 2016/2017 mit den zwölf bestehenden Teams aus fünf Nationen in die Meisterschaft gehen wird.

Das Interesse an der Erste Bank Eishockey Liga ist groß, in den vergangenen Monaten haben sich insgesamt fünf Vereine für die Aufnahme in die EBEL beworben. Daher wurde dieses Thema bei der heutigen außerordentlichen Generalversammlung in Salzburg als einziger Agendapunkt ausführlich diskutiert. Nach der erfolgten wirtschaftlichen Detailprüfung von zwei Aufnahmewerbern – MAC Budapest I HDD SIJ Acroni Jesenice – und dem bestehenden Liga-Verein HDD Olimpija Ljubljana durch unabhängige Wirtschaftsprüfer wurde der EBEL-Vizemeister der Saison 2007/2008 und amtierende slowenische Meister einstimmig als zwölftes Team der Erste Bank Eishockey Liga bestätigt. Die Teilnahme von HDD Olimpija Ljubljana knüpft sich an die Bedingung, dass alle noch offenen Spielergehälter aus der Saison 2015/2016 umgehend bis zum 15. Juni 2016 nachweislich beglichen werden. Für den Fall, dass HDD Olimpija Ljubljana diese Auflage nicht erfüllt, wurde in der Generalversammlung vereinbart den Aufnahmewerber MAC Budapest für eine Teilnahme an der Saison 2016/2017 einzuladen. Ligapräsident Dr. Peter Mennel: „Die Ligavereine haben sich einstimmig für den Verbleib von HDD Olimpija Ljubljana ausgesprochen. Es war dies eine Entscheidung für unseren langjährigen slowenischen Partnerverein und für das erfolgreiche Spielformat mit 12 Teams und der Qualifikations- bzw. Pickrunde und nicht gegen MAC Budapest. MAC Budapest hat alle erforderlichen Unterlagen in professioneller Art und Weise vorgelegt und bewiesen, dass dieser Verein in Zukunft an der Erste Bank Eishockey Liga teilnehmen könnte. Bereits im Herbst 2016 wird bei der nächsten turnusmäßigen Generalversammlung über die teilnehmenden Vereine für die Spielzeit 2017/2018 entschieden“. Unmittelbar nach der Entscheidung über die Vergabe und den Terminplan der Divison 1 A- Weltmeisterschaft im Rahmen des dieswöchigen IIHF-Kongress in Moskau wird der Spielplan für die Erste Bank Eishockey Liga –Saison 2016/2017 erstellt. Der Ligabeginn ist für den 16. September 2016 geplant. Davor bestreitet das Nationalteam von 1. bis 4. September das Qualifikationsturnier in Riga für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea).

Kommentar verfassen