Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Matt Dzieduszycki verstärkt Wiener Offensive

Der 35-jährige Kanadier war sofort nach Saisonende einer der erklärten Wunschspieler für die Mannschaft 2015/16. Denn der Linksschütze gilt als extrem torgefährlich und fühlt sich in Europa besonders wohl. Schon 2005 wagte Dzieduszycki den Sprung nach Europa, von 2006 bis Sommer 2015, also insgesamt neun Saisonen, spielte er in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Dort hinterließ der bei den Caps als Flügelstürmer eingeplante Kanadier einen bleibenden Eindruck. In seinen 441 Spielen in der DEL verantwortete er insgesamt 339 Punkte. 2010 wurde Dzieduszycki Meister mit den Hannover Scorpions, im Jahr 2013 zudem Torschützenkönig in Deutschland. In den letzten vier Jahren spielte der Caps-Neuzugang bei Wolfsburg und bestätigte dort abermals seine große Offensiv- Effizienz mit 0,87 Punkten pro Partie. Bemerkenswert dabei ist auch seine Vereinstreue: Sowohl in Hannover wie auch in Wolfsburg spielte der Kanadier vier Jahre.
Aufgrund seines schwierig auszusprechenden Nachnamens erhielt Dzieduszycki schon während seiner Nordamerika-Karriere den Spitznamen „Diesel“ (damals bei den Las Vegas Wranglers). „Diesel“ galt bei allen DEL-Klubs als Leistungsträger und verlässlicher Scorer. Ebenfalls wichtig: Dzieduszycki hat Playoff-Erfahrung und zeigt auch in dieser Phase offensive Qualitäten. 43 Punkte in 60 DEL-Playoff-Spielen sind ein sehr guter Wert. Headcoach Jim Boni hat sich schon früh entschieden, den Kanadier in seinem Team haben zu wollen: „Matt hat einen sehr, sehr guten Schuss. Er ist wirklich ein Sniper. Er ist talentiert und kann gut eislaufen. Darüber hinaus wird Matt sicher auch in unserer Kabine ein Leader sein“.
Dzieduszycki kann zudem als Center eingesetzt werden und wird die UPC Vienna entscheidend verstärken. Boni: „Natürlich wird Matt auch für unser Powerplayspiel eine große Bedeutung haben“.

Kommentar verfassen