Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Neuzugang in Klagenfurt: KEVIN KAPSTAD

Fans des EC-KAC Fans des EC-KAC

Der EC-KAC fhat die Verpflichtung seines zweiten neuen Legionärs für die Saison 2015/16 abgeschlossen. Der US-Amerikanische Offensivverteidiger Kevin Kapstad wechselt nach drei Saisonen beim schwedischen Traditionsklub Leksands IF nach Klagenfurt.
Kevin Kapstad wurde 1986 im US-Bundesstaat Massachusetts geboren, wo auch seine Eishockeykarriere ihren Anfang nahm. Nach seinem Studienabschluss an der University of New Hampshire (2005 bis 2009) wechselte er nach Europa, wo Riessersee und Landshut seine ersten Stationen waren. Kapstads deutliche Leistungssteigerungen von Saison zu Saison resultierten in einem Transfer zum Traditionsklub Leksand, mit dem er 2013 an der Seite des Österreichers Michael Raffl den Aufstieg in die höchste Liga Schwedens schaffte. In beiden seither absolvierten Spielzeiten in der SHL war der Verteidiger einer der Schlüsselspieler in Leksands Abwehr, sowohl 2013/14 als auch 2014/15 erhielt er beim Klub aus Dalarna die zweithöchste Eiszeit aller Verteidiger.

Der US-Boyist vom Spielertyp her ein sehr ausgeprägter Offensivverteidiger, dessen Stärken insbesondere im Passspiel liegen. Speziell in seiner ersten SHL-Saison lenkte Kapstad das Überzahlspiel Leksands gekonnt, er stand bei 75 Prozent aller Powerplaytreffer des Teams am Eis. Mit diesen Vorzügen soll der 29jährige nun zukünftig das Spiel des EC-KAC bereichern.
General Manager Oliver Pilloni: „Wir besetzen unseren Kader für die Saison 2015/16 sehr stark nach Rollenbildern und haben uns in diesem Konzept für Kevin Kapstad als Offensivverteidiger entschieden. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir uns über verschiedene Kanäle ein sehr gutes Bild über das Potenzial dieses Spielers verschafft und sind der Meinung, dass er auf EBEL-Level ein für uns sehr wertvoller Akteur sein wird. Mehrere SHL-Klubs hatten konkretes Interesse an ihm, aufgrund gewisser Regelungen in der schwedischen Steuergesetzgebung hat sich für uns jedoch die Möglichkeit ergeben, ihn nach Klagenfurt zu holen.“

Der EC-KAC und Kevin Kapstad einigten sich auf einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2016/17, der eine vereinsseitige Ausstiegsoption nach der ersten Saison beinhaltet.

Kommentar verfassen