Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

SKY Österreich steigt als EBEL TV-Partner ein

Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Konstantin Komarek (EC RBS) und Trivino Corey (Znojmo). Photo: Servus TV, GEPA pictures/ Philipp Brem Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Konstantin Komarek (EC RBS) und Trivino Corey (Znojmo). Photo: Servus TV, GEPA pictures/ Philipp Brem

Die Erste Bank Eishockey Liga geht mit ServusTV und Sky Österreich in eine gemeinsame Zukunft.

Als neuer TV-Partner überträgt Sky Österreich künftig die Spiele der Erste Bank Eishockey Liga exklusiv im Pay-TV. Die neuen Verträge gelten für bis zu fünf Jahre.

„Bei den Verhandlungen herrschte seitens aller Beteiligten ein sehr positives Klima. Die derzeitige Finalserie ist eine tolle Werbung für die Erste Bank Eishockey Liga und die erhöhte Live-Präsenz in Zukunft dient darüber hinaus als bestmögliche Promotion. Wir hoffen damit auch noch mehr Fans in die Hallen zu bekommen, den Stellenwert des Eishockeysports weiter zu heben und werden damit auch eine wichtige Arbeit für die österreichischen Nationalmannschaften leisten“, hält Dr. Peter Mennel, Präsident der Erste Bank Eishockey Liga, fest.

Weiterhin auch ServusTV

Die Erste Bank Eishockey Liga führt die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ServusTV weiter. ServusTV sicherte sich für die kommenden drei Spielzeiten plus Option auf zwei weitere Jahre die exklusiven Free-TV-Übertragungsrechte an der Erste Bank Eishockey Liga und liefert weiterhin Eishockey frei Haus – in brillanter HD-Qualität. Die Servus Hockey Night präsentiert am Sonntag die Partien im Grunddurchgang. Konferenzschaltungen zu allen wichtigen Partien und Live-Übertragungen an allen Playoff-Spieltagen machen die Servus Hockey Night zu einem überragenden Fernseherlebnis für alle Eishockey-Fans.

ServusTV wird pro Saison über 40 Partien live zeigen. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in den nächsten Jahren die österreichische Eishockey-Liga bei ServusTV übertragen. ServusTV ist und bleibt die Heimat für Eishockeyfans, und darauf sind wir sehr stolz“, so Martin Blank, General Manager von ServusTV, der sich auch auf die enge Zusammenarbeit mit dem neuen Partner Sky freut: „Wir gratulieren der Liga zu diesem Schritt“. „ServusTV hat in den letzten Jahren bereits vielbeachtete Standards in der Übertragung der Erste Bank Eishockey Liga gesetzt. Wir sind froh mit ServusTV einen langjährigen Partner zu haben, auf den wir uns auch in Zukunft verlassen können. Der Fan darf sich weiterhin auf erstklassige Übertragungen freuen, gemeinsam werden wir das Produkt weiter optimieren“, zeigt sich auch Christian Feichtinger zufrieden. Der Liga-Geschäftsführer versichert, dass es sich um den besten Fernsehvertrag der Ligageschichte handelt, da man sich aufgrund der positiven Entwicklung auch mit Sky Österreich auf eine Zusammenarbeit einigen konnte.

Neuer Partner SKY

Schon in den Anfängen der Erste Bank Eishockey Liga, ab der Saison 2003/04, zählten die Eishockey-Übertragungen bei Premiere, dem Sky-Vorgänger, zu den absoluten Programmhöhepunkten. Nun kehrt die Liga zum Pay-TV-Sender, der über 50 Spiele als Hostbroadcaster exklusiv im Pay-TV zeigt, für fünf Jahre zurück. „Wir freuen uns sehr, nach sechs Jahren nun wieder Partner der Erste Bank Eishockey Liga zu sein. Unser Programm auf Sky Sport Austria HD wird dadurch neben der Fußball Bundesliga und Basketball Bundesliga um die zweitstärkste Teamsportart Österreichs perfekt ergänzt. Der Deal verspricht eine tolle Zusammenarbeit mit der Eishockey Liga und ServusTV!“, freut sich auch Dieter Jaros, Vice President Sports, Ad Sales & Internet von Sky Österreich, den schnellsten Mannschaftssport der Welt wieder im Programm zu haben.

Sky übernimmt zudem die Produktion von Highlight-Clips, die eine ausführliche News-Berichterstattung im nationalen Fernsehen ermöglichen. In weiterer Folge geht es für die Erste Bank Eishockey Liga darum, die internationalen Teams bei den TV-Verhandlungen in Anbetracht des Gesamtrechtepakets bestmöglich zu unterstützen.

Kommentar verfassen