Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV: Spieler sind im Anflug

Die Vorbereitungen für die VSV Imports sind abgeschlossen, alle Wohnungen stehen bereit und sind mit TV, Internet und einem Welcome Package ausgestattet. Knapp vor Ankunft der einzelnen Familien wird noch der Kühlschrank gefüllt, um den Spielern aus Übersee den ersten Einkauf nach einem langen Flug abzunehmen.

“Die Packzeit ist immer die unangenehmste Zeit im Jahr. Du musst alles was du für acht Monate brauchst zusammenpacken und das geht natürlich nicht in ein, zwei Tagen. Das dauert drei, vier Wochen.” erklärt VSV Center Dustin Johner.
Der erste, der in Villach eintreffen wird, ist gleichzeitig der am “einfachsten” Anreisende. Trainer Hannu Järvenpää fliegt am Freitag Nachmittag von Helsinki nach Laibach und wird dann vom VSV nach Villach gebracht.
Weiter geht es am Dienstag dem 4.8.2015. Matt Kelly trifft aus Toronto kommend vormittags am Flughafen Klagenfurt ein. Fast zeitgleich landet Familie Canzanello in Laibach. Nach einer langen Reise, die in Vail, Colorado, startet, werden Andy, Sarah und Baby Ayla um 11.30 Uhr europäischen Boden betreten.

Nur eine halbe Stunde später treffen dann die Johners, die in Calgary weggeflogen sind, in Laibach ein. Dustin kommt gleich mit der ganzen Familie: Frau Amy und die Kinder Georgia (3) und Baby Luca sowie der Hund Cairo und ordentlich viel Gepäck müssen dann von Brnik nach Villach gebracht werden.

Nach einer kurzen Verschnaufpause für den VSV kommt Mark Santorelli am Abend an. Er reist von Vancouver nach Laibach und kommt anfangs ohne Familie. Seine Frau und Hund fliegen im September nach.
Am Donnerstag, 6.8.2015, erwartet der VSV Rick Schofield. Von Toronto macht er den Sprung über den großen Teich nach Laibach, wird fast die ganze Saison über alleine hier sein. Seine Frau wird irgendwann für drei Wochen zu Besuch kommen, arbeitet aber die übrige Zeit in Kanada.

Knapp vor Mittag des 7.8.2015 ist die Familie Lamoureux im Anflug aus Grand Forks. J.P., Frau Kellie und Söhnchen Henri freuen sich schon wieder auf die Draustadt.
Die Hunters treffen am selben Tag um 13.30 Uhr in Wien ein. Sie haben wohl die beschwerlichste Anreise. Eric und Kristine reisen mit Baby Smith und zwei riesengroßen Hunden. Die Hunde dürfen nur in großen Flugzeugen transportiert werden, daher ist ein Anflug auf regionale Airports wie Laibach und Klagenfurt nicht möglich. Nach der Ankunft in Wien gehts mit einem großen Transporter Richtung Villach.

In Montreal werden, während die Hunters landen, die McBrides das Flugzeug besteigen. Brock und Frau Melissa sowie Baby Maely und die mitreisende Katze dürfen nicht in der gleichen Reihe sitzen, sondern hintereinander, weil Haustiere und Babys aus Sicherheitsgründen nicht in der gleichen Reihe sitzen dürfen.

Unkompliziert gestaltet sich die Anreise der slowenischen Cracks Žiga Pance und Miha Verlič. Žiga fährt mit seinem VSV Skoda, den er diese Woche vom Autohaus Skoda Lindner bekommen hat, direkt von Laibach an die Drau. Miha Verlič wird seinen Skoda Fabia Kombi vollgepackt von Marburg Richtung Kärnten lenken.

Einen Abgang hat der VSV auch zu verzeichnen. Philip Siutz wagt nochmals den Sprung nach Schweden. Siutz:”Der Präsident des HC Vännäs kennt mich aus meiner Zeit in der U20 von Björklöven und hat mich gefragt ob ich bei Ihnen spielen möchte. Diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen.” Vännäs hat 4.000 Einwohner und liegt nahe der Küste in der Mitte Schwedens gleich in der Nähe von Umea. Der Club spielt in der dritten schwedischen Liga (1.Divison) unter der SHL und der Allsvenskan. Der VSV drückt Philip die Daumen und wünscht ihm viel Glück und Erfolg im hohen Norden.
Das erste offizielle Eistraining findet am 10.8.2015 statt und die Alder nehmen sich eines für die kommende Saison fix vor: Wir greifen an!

Kommentar verfassen