Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EWHL Supercup

3 Shutouts, eine Verlängerung und ein Penaltyschiessen an einem Supercupwochenende

Memmingen bestritt an diesem Wochenende ein Auswärtsdoppelwochenende. Am Samstag starteten sie in Wien wo sie auf die Austrian Sabres Select trafen. Die bis dahin ungeschlagenen Memminger konnten bereits in der 16 Minute durch Julia Seitz in Führung gehen und konnte diese auch sehr lange verteidigen bis Theresa Schafzahl in der 55. Minute mit einem Powerplaytor ausgleichen konnte. Während der regulären Spielzeit fiel auf keiner Seite mehr ein Tor und somit ging es in die Verlängerung (5min. 3:3), doch auch in dieser konnte kein Puck im Tor versenkt werden wodurch es ins Penaltyschiessen ging. In der Charlotte Wittich den Siegestreffer für die Austrian Sabres Select machte und damit zwei Punkte sicherte.

Für Memmingen ging es weiter nach Budapest wo sie am Sonntag gegen KMH Budapest Selects spielten. Bereits in der 7. Minute konnte Budapest durch Grkovic in Führung gehen.
6 Minuten später konnten die Ungarinnen ihre Führung durch Kantor auf 2:0 ausbauen.
Das restliche Spiel fielen keine Tore mehr bis Horvath in der 58. Minute mit dem dritten Treffer für KMH Budapest Selects den Endstand von 3:0 besiegelte.
Victoria Vigilanti konnte trotz 46 Schüssen auf sie ihren Kasten sauber halten.
Auch die Austrian Sabres Select hatten an diesem Wochenende ein Doppelwochenende zu bestreiten und begrüßten am Sonntag die Damen aus Ingolstadt in Wien.
Das Spiel begann Torlos und die Teams gingen ohne verwertete Treffer in die erste Drittelpause. Durch einen Powerplaytreffer von Monika Vlcek in der 37. Minute gingen die Österreicherinnen in Führung und führten in diesem Spiel 1:0.Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweite Drittelpause doch in der 48. Minute konnten die Ingolstädterinnen durch Lucie Geelhaar ausgleichen. Somit war der Spielstand nach 60 Minuten 1:1 und es ging in die Overtime.
In der Julia McKinnon in der 64. Minute den Siegestreffer für die Austrian Sabres Select erzielen konnte.

Aisulu Almaty war zu Gast in Bozen um gegen die EVB Eagles Südtirol zu spielen. Die Heimmannschaft konnte bereits in der 15. Minute durch einen Powerplaytreffer von Chelsea Furlani in Führung gehen. Zwei Minuten später war es wieder Chelsea Furlani die den Puck im Tor der Kasachinnen versenken konnte und somit schon zu diesem Zeitpunkt den Endstand von 2:0 besiegelte. Auch Daniela Klotz konnte an diesem Wochenende ihr Tor sauber halten und das Spiel mit einem Shutout beenden.

Auch das zweite österreichische Team im EWHL Supercup, die Austrian Eagles Select war an diesem Wochenende im Einsatz und war beim ESC Planegg zu besuch.
Das Heimteam konnte bereits in der 8. Minute in Führung gehen und baute diese nach nur 30 Sekunden ebenfalls in der 8. Minute auf 2:0 aus.
Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause. In der 25. Minute konnte Julia Zorn die Führung der Damen aus Planegg auf 3:0 ausbauen.
Kurz vor Ende des zweiten Drittels konnte Julia Zorn in der 38. Minute durch ein Powerplaytor die Führung auf 4:0 ausbauen.
Mit diesem Endstand holten sich die Planeggerinnen 3 Punkte. Die Dritte im Bund der Shutouts an diesem Wochenende ist Graunke die jeden Puck gekonnt vor der Linie stoppte.

Kommentar verfassen