Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EWHL

Bratislava und Bozen Punkten in der EWHL

Beatrix Larger (li.) und Cara Zubko (re.) Beatrix Larger (li.) und Cara Zubko (re.)

Für die Damen aus Salzburg ging es am Samstag in die slowakische Hauptstadt, zum Spiel Dritter gegen den Vierten.

Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts, erarbeiteten sich immer wieder gute Möglichkeiten, allerdings ohne Torerfolg.

So ging das erste Drittel torlos in die Pause.

Im zweiten Abschnitt starteten die Gastgeberinnen besser ins Drittel, so konnte Viktoria Ihnatova auf Zuspiel von Tatiana Istocyova ihre Chance zum 1:0 in der 27. Spielminute nutzen.

Allerdings zeigten sich die Gäste unbeeindruckt und hatten in der 32. Spielminute die richtige Antwort Parat. Importspielerin Sarah Campbell sorgte für den Ausgleich zum 1:1.

Die Zuschauer sahen ein enges und spannendes Spiel.

Immer wieder zeichneten sich beide Goalies aus.

So ging es in den Schlussabschnitt mit 1:1.

In der 48. Spielminute dann die erneute Führung für die Hausherrinnen.

Jana Kapustova Traf auf Zuspiel von Paula Caganova zum 2:1.

Wieder waren die Gäste gefragt, die jetzt alles auf eine Karte setzten und bei einer Überzahlsituation kurz vor Ende des Spiels, Torfrau Sydney Aveson zogen, um eine 6 gegen 4 Überzahl zu bekommen.

Doch Jana Kapustova schaffte in der 60. Spielminute den „Emptynetter“ und stellte den 3:1 Endstand her.

 

Die Sabres empfingen die Landeshauptstadt Südtirols, zu Gast waren die Tabellenführer Bozen Eagles.

Die Rund Hundert Zuschauer sahen von Beginn an ein spannendes Spiel.

Bozen kam immer wieder mit viel Geschwindigkeit in die Verteidigungszone der Sabres.

So konnte Chelsea Flurani auf Zuspiel von Nadia Mattivi in der 17.Spielminute eine Überzahlsituation zum 0:1 nutzen.

Die Sabres fanden knapp eine Minute Später die passende Antwort.

Sabres Kapitänin Charlotte Wittich brachte ihre Farben auf Zuspiel von Comeback-Spielerin Anna Hanser und Monika Vlcek zum Jubeln.

Mit einem 1:1 ging es in die Drittelpause.

Beide Teams immer wieder mit guten Spielzügen, Bozen allerdings mit mehr Glück.

So war es in der 33.Spielminute Elenoara Dalpra auf Zuspiel von Samantha Gius die zum 1:2 traf.

So ging es auch in den Schlussabschnitt.

Die Sabres Starteten gut und so konnte Natalie Berg auf Zuspiel von Katharina Hybler und Nadja Granitz nach 47 Sekunden den Ausgleich erzielen, 2:2.

Das Spiel blieb recht ausgeglichen und so stellte man sich schon auf die „Overtime“ ein.

Doch knapp zwei Minuten vor Ende der Regulären Spielzeit brachte Mellisa Piacentini auf Zuspiel von Nadia Mattivi die erneute Führung der Gäste.

Rund eine Minute vor Ende Zogen die Sabres Torfrau Jessica Ekrt für eine sechste Feldspielerinn, allerdings gab es keine Tore mehr zu vermelden.

Die Bozen Eagles gewannen 2:3.

Kommentar verfassen