Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Damen

2:3-Niederlage gegen die Slowakei

Die Slowakinnen begannen druckvoll und Österreich brauchte zu lange, um selbst ins Spiel zu finden. Erst im letzten Drittel fand das Team Austria zur eigenen Stärke, aber zu diesem Zeitpunkt stand bereits ein 0:3 auf der Anzeigetafel. Durch zwei Treffer kamen die Österreicherinnen zwar nochmals heran, verloren aber durch einen umstrittenen Ausschluss die Chance, vielleicht doch noch einen Punkt mitnehmen zu können.

Torfrau Nina Prünster, die ihr Team mit sehr guten Paraden im Spiel gehalten hatte und dafür zur besten Spielerin gewählt wurde: “Leider haben wir heute erst in den letzten Minuten gezeigt, was wir können. Davor haben wir viel zu passiv agiert und den Slowakinnen komplett das Spiel überlassen!” Ähnlich auch der Kommentar von Head Coach Jyri Kuivala: “Wenn wir nur ein paar Minuten gut spielen, können wir kein Spiel gewinnen. Und so komisch das klingt – wir müssen offensichtlich erst lernen, zwei Spiele bei einer WM hintereinander konstant auf hohem Level zu spielen. Jetzt haben wir noch drei Spiele vor uns. Um den Klassenerhalt sicher schaffen zu können brauchen wir noch einen weiteren Sieg. Wir haben jetzt einen freien Tag, wo wir uns auf das Norwegen-Spiel vorbereiten können. Darauf müssen wir jetzt unseren Fokus richten!”

Kommentar verfassen