Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Nationalteam Damen

Österreich zum Auftakt gegen Finnland

Finnland ist mit allen Stars in Telfs, stellt mit Jenni Hiirikoski auch die aktuell beste Verteidigerin der Welt. Österreich muss auf Lokalmatadorin Janine Weber verzichten, die bereits wieder in New York in der NWHL im Einsatz ist, dazu sind aktuell noch zwei Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen. Aber nicht nur die beiden finnischen Coaches im österreichischen Staff, Pekka Hämäläinen und Risto Kurkinen, freuen sich bereits auf das nunmehr zweite Duell gegen Finnland (vor zwei Jahren gab es in Innsbruck ein 4:8).

“Für uns ist es eine wichtige Standortbestimmung – hier können wir sehen wie weit wir von der Weltspitze noch entfernt sind!” weiß Zürich-Legionärin Eva Beiter. “Wichtig ist, dass wir hinten gut stehen und vorne unsere wenigen Chancen nützen. Vor allem in taktischer Hinsicht geht es bei uns auch um den taktischen Feinschliff für die Olympiaqualifikation.”

Sabres-Stürmerin Charlotte Wittich sieht die Sache ähnlich: “Wir haben vor zwei Jahren einerseits gesehen, dass wir gegen Finnland Tore schießen können, aber auch, dass wir sofort Gegentore bekommen, wenn wir nicht aufpassen. Deshalb müssen wir in erster Linie defensiv gut spielen. Die Stimmung im Team ist auf jeden Fall super und wir sind bereit für die großen Aufgaben, die uns hier beim Nations Cup erwarten!”

Kommentar verfassen