Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Allgemein

Caps erkämpfen sich Sieg in Innsbruck

UPC Vienna Capitals. Foto: pixelpoint

Die UPC Vienna Capitals siegten heute in Innsbruck 3:2 und bleiben damit weiterhin ungeschlagen.

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ bot dem Favorit im ersten Drittel Paroli. Die Tiroler nützten in einer ausgeglichenen Partie sogar ihr zweites Powerplay in Minute 14 zur Führung: Jeff Ulmer ließ David Kickert mit einem Schlagschuss ins rechte Kreuzeck keine Chance. Danach waren die Haie ihrem zweiten Treffer näher, als die UPC Vienna Capitals dem 1:1. Alexander Höller scheiterte jedoch mit einem Hackentrick am jungen Wiener Schlussmann, der die etwas müde wirkenden Gäste damit im Spiel hielt. Nach der Pause bejubelten die Haie bereits das vermeintliche 2:0, doch der Überzahl-Treffer wurde von den Schiris nach Einsicht in den Videobeweis nicht anerkannt. So drehte Wien das Spiel: Zunächst gelang Patrick Peter im Powerplay das 1:1 und nur 75 Sekunden später traf Kristopher Foucoult, er erkämpfte sich in Unterzahl den Puck und bezwang Adam Munro mit einem Bauerntrick, zum 2:1 (30.). Danach drängte Wien auf die Entscheidung. Doch im Schlussdrittel gelang dem HCI zunächst durch Matt Siddall rasch der Ausgleich, ehe Brett Carson in Überzahl den Caps-Sieg fixierte.

So, 21.09.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – UPC Vienna Capitals 2:3 (1:0,0:2,1:1)
Schiedsrichter: SEWELL/WARSCHAW; Zuseher: 2.000
Tore Innsbruck: Ulmer (14./pp), Siddall (44.)
Tore Wien: Peter (28.), Foucault (30.), Carson (49./pp)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen