Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

Allgemein

Deutschland Cup: Jubiläums-Turniersieg für DEB-Team

Das deutsche Team gewann bereits vorzeitig die 25. Auflage des Traditionsturniers in München. Zum Abschluss folgte jedoch eine 2:4-Niederlage gegen Kanada. Das Schweizer Nationalteam beendete das Turnier mit einem 2:1-Sieg gegen die Slowakei auf Rang 2.

Mit den Erfolgen gegen die Schweiz (3:1) und die Slowakei (2:1) hatte das DEB-Team schon am Samstag vorzeitig den sechsten Turniersieg nach 1995, 1996, 2009, 2010 und 2012 perfekt gemacht. Am Sonntag gab es zum Abschluss ein 2:4 (2:0, 0:2, 0:2) gegen Team Kanada.

Die bessere Anfangsphase hatten die Kanadier, die Endras ordentlich Arbeit verschafften. Doch der Goalie von Adler Mannheim war in den ersten zehn Minuten, in denen die kanadische Mannschaft von Trainer Jeff Tomlinson ordentlich Druck machte, auf dem Posten. Und mit dem Selbstbewusstsein eines Turniersiegers übernahm das deutsche Team das Kommando. Das zahlte sich aus  – vor allem für Dennis Reul.

Der Verteidiger brachte die Scheibe nach Zuspiel von Oppenheimer von der blauen Linie mit einem Handgelenkschuss einfach aufs Tor. Kanadas Goalie Chris Mason war die Sicht versperrt, so dass die Scheibe den Weg ins Netz fand. Wenig später nutzten die Gastgeber eine 5:3-Überzahl-Situation durch Patrick Hager, der die Scheibe mit der Rückhand an Mason zum 2:0 vorbeibrachte.

Jedoch schlichen sich danach einige Nachlässigkeiten ins Spiel der deutschen Nationalmannschaft ein, die prompt bestraft wurden. DEL-Toptorjäger Kevin Clark von den Hamburg Freezers brachte Kanada wieder heran, und Bud Holloway nutzte ein toll gespieltes Powerplay zum Ausgleich. Den Schlussabschnitt konnten dann die Kanadier mit Toren von Steven Reinprecht (54.) und Brandon Buck (60.) für sich entscheiden.

Schweizer Nati bezwingt auch Slowakei
Mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels drehten die Schweizer einen 0:1-Rückstand. Adam Lapsansky konnte die Slowaken in Minute 36 noch zur Führung schießen. Der Schweizer Lino Martschini profitierte beim Treffer zum 1:1 (45.) von einem krassen Fehlgriff des slowakischen Keepers Branislav Konrad. Der Zuger Stürmer realisierte dadurch im siebten Länderspiel sein erstes Tor für die Schweizer Auswahl. Samuel Walser beendete den Deutschland-Cup als einziger Schweizer gar mit zwei Torerfolgen. Der Davoser Stürmer erzielte nur 51 Sekunden nach dem Ausgleich den Gamewinner zum 2:1.

Rangliste: 1. Deutschland (Turniersieger) 2/6 (5:2). 2. Schweiz 3/6 (5:5). 3. Slowakei 3/3 (6:5). 4. Kanada 2/0 (2:6).

Quelle: DEB/Swiss Icehockey  –  Administrator: Martin Beranek

Bilder des Tages von Rudolf Beranek:

Kommentar verfassen