Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Caps mit knapper Testspiel-Niederlage

Obwohl beide Teams in dieser Woche bereits einige Konditionseinheiten hinter sich gebracht haben, entwickelte sich im Spiel zwischen den UPC Vienna Capitals und dem ehemaligen Ligakonkurrenten KHL Medvescak Zagreb ein offener Schlagabtausch. Die Kroaten konnten bereits in der 16. Spielminute in Führung gehen, Mark Katic nutze gleich das erste Powerplay zur 1:0-Führung für die Gäste.
In der 27. Minute vergab zunächst Jamie Fraser mit einem Alleingang die große Chance auf den Ausgleich. Die Capitals waren in dieser Phase das bessere Team und drängten auf den Ausgleich, der in der 36. Minute auch gelang: Der 17-jährige Ali Wukovits konnte seinen ersten Treffer für die UPC Vienna Capitals erzielen, er verwertete seinen eigenen Rebound zum 1:1-Ausgleich. Noch im zweiten Abschnitt konnten die Bären aber erneut in Führung gehen, eine Minute vor der zweiten Pause sorgte Eric Nyström für das 2:1 der Gäste.

Im letzten Drittel zollten beide Mannschaften dem guten Tempo der ersten 40 Minuten und den harten Trainingstagen davor etwas Tribut. Dennoch konnten die Heimischen neun Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erneut ausgleichen, Justin Keller traf zum 2:2. Wie schon im ersten Freundschaftsspiel gegen die Kroaten musste die Entscheidung im anschließenden Penaltyschiessen fallen und wieder hatten die Bären das glücklichere Ende für sich.

Caps-Coach Tommy Samuelsson:  Ich bin sehr zufrieden, vor allem angesichts der Tatsache, dass wir in dieser Woche so intensiv trainiert haben, sehr viel Konditionstraining hinter uns gebracht haben. Wir haben gegen Zagreb erneut voll mitgehalten, jetzt haben die Spieler zwei freie Tage verdient, ehe der Fokus dann ganz auf den EBEL-Wiederbeginn gerichtet ist“.

UPC Vienna Capitals – KHL Medvescak Zagreb 2:3 n.P. (0:1,1:1,1:0-0:1)
Tore VIC: Wukovits (36.), Keller (51.);
Tore KHL: Katic (16./pp), Nyström (39.);

 

Kommentar verfassen