Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Vorarlberger gegen das EBEL-Team der Stunde

Auf Graham Mink (DEC) und Co wartet ein hartes Spiel. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Auf Graham Mink (DEC) und Co wartet ein hartes Spiel. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Am Dienstag gastiert der Dornbirner Eishockey Club beim EC Red Bull Salzburg. Gegen das Team der Stunde, das sich am Sonntag in Znaim mit 5:4 n. V. erneut eindrucksvoll in Szene gesetzt hat, suchen die Vorarlberger Revanche für die 4:7-Heimniederlage vor einer Woche.

„In dieser Liga kann jeder gegen jeden gewinnen“, heißt der einhellige Tenor in den Reihen der Dornbirn Bulldogs. Wenn die Aufgabe auswärts in Salzburg auch keine leichte werden wird, rechnen sich die Vorarlberger als klarer Aussenseiter durchaus realistische Chancen auf Punkte aus. Im letzten direkten Duell verlangten die Bulldogs den beflügelten Bullen einiges ab, konnten Goalie Bernd Brückler vier Mal bezwingen.

Der DEC (im Bild Brett Sonne) auf Punktejagd gegen Salzburg. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Der DEC (im Bild Brett Sonne) auf Punktejagd gegen Salzburg. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Die Bulldogs konnten von Ihrem Wochenendtrip nach Graz und Laibach zwei Punkte mit nach Hause nehmen und machen sich zuversichtlich auf den Weg nach Salzburg. Beim DEC sind im Gegensatz zum Heimspiel vor einer Woche alle Spieler mit an Bord.

Ziel der Vorarlberger wird es sein, kompakt aufzutreten und die starke Offensive der Mozartstädter möglichst wenig ins „Rollen“ kommen zu lassen. Die Bullen aus Salzburg konnten aus den letzten zehn Spielen neun gewinnen – mussten nur gegen Linz in Verlängerung Federn lassen.

Erste Bank Eishockey Liga
Dienstag 29.10.2013, 19.15 Uhr:
EC Red Bull Salzburg – Dornbirner Eishockey Club Eisarena Salzburg

Kommentar verfassen