Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers kämpfen noch um das Playoff

Foto: Martin Beranek

Die Moser Medical Graz99ers siegten heute in der Qualifikationsrunde beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ mit 4:1. Guillaume Lefebvre und Roland Kaspitz trafen je zwei Mal.

Ein letztes Mal vor der dreiwöchigen Olympia-Pause war Innsbruck heute Schauplatz eines Eishockeyspiels. Im fünften Spiel der Qualifikationsrunde empfing der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ die Moser Medical Graz99ers. Die ersten sieben, acht Minuten gehörten den Steirern, Olivier Latendresse hatte aber nach einem Konter bei einem Pfostenschuss Pech. In der Folge kamen die Innsbrucker mehr und mehr auf. Die Tiroler profitierten auch von zwei aufeinanderfolgenden Überzahlspielen. Nachdem Jeff Ulmer zuvor schon einen Warnschuss aus dem Slot abgegeben hatte, fälschte er in der zehnten Minute die Scheibe nach einem Schuss von Marek Marek von der Blauen Linie im Powerplay unhaltbar zum 1:0 ab. Auch danach war die Partie von Strafen auf beiden Seiten geprägt. Gefährlich waren jedoch nur die Special Teams der Haie: Luke Salazar verzog einen Schuss in Überzahl nur knapp, Tyler Donati traf aus spitzem Winkel den Pfosten und im Nachschuss setzte Salazar den Puck Millimeter am Tor vorbei. Selbst in Unterzahl waren die Tiroler einen Treffer näher als ihr Gegner: Bei einem 2-gegen-1-Break schoss Lukas Jurik knapp am Kreuzeck vorbei.

99ers übernahmen das Kommando
Das Mitteldrittel stand dann ganz im Zeichen der 99ers! Allerdings war für Olivier Latendresse und Co. immer wieder bei Goalie Adam Munro, der eine Vielzahl an Chancen zu Nichte machte, Endstation. Einmal war aber auch der Kanadier machtlos: Manuel Ganahl war rechts runter gefahren, feuerte einen Schuss ab und den Rebound versenkte Roland Kaspitz (35.). Die Haie versuchten im Konter ihr Glück, Tyler Donati scheiterte jedoch alleine vor Danny Sabourin (34.) und im direkten Gegenzug fiel das 1:1.

Die Murstädter erwischten einen perfekten Start ins Schlussdrittel und stellten gleich zu Beginn durch einen Doppelschlag von Roland Kaspitz (42.) und Guillaume Lefebvre (43.) die Weichen auf Sieg. Danach hatten die Gäste das Spiel im Griff. Als die Gastgeber, die in der 47. Spielminute bei einem Lattentreffer von Shane Sims auch Pech hatten, im Finish alles auf eine Karte setzten und ihren Goalie durch einen Feldspieler ersetzten, traf Guillaume Lefebvre sogar noch zum 4:1-Endstand ins leere Tor (59.). Nach diesem Sieg sind die Moser Medical Graz99ers wieder voll im Rennen um die letzten beiden freien Play-off-Plätze. Bereits am Samstag stehen sich die beiden Teams in der

30.01.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Moser Medical Graz99ers 1:4 (1:0,0:1,0:3)
Schiedsrichter: GRABER/KELLNER, Zuschauer: 1.600
Tor Innsbruck: Ulmer (10./pp)
Tore Graz: Kaspitz (35., 42.), Lefebvre (43., 59./EN)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen