Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers mit fünfter Niederlage in Folge

Foto: Martin Beranek

Der EC VSV siegte in Graz mit 5:2 und fügte den Steirern damit die fünfte Niederlage in Folge zu.

Der EC VSV legte in Graz einen Blitzstart hin und führte nach nur 166 Sekunden durch Tore von Mark Santorelli und Brock McBride bereits 2:0. Die beiden Treffer der 99ers durch Marek Zagrapan (zuvor abgepfiffen) und Mitch Ganzak (hoher Stock) fanden hingehen keine Anerkennung. Ansonsten ging die Partie zur Freude der Fans hin und her, wobei Villach die bessere Mannschaft war. Im zweiten Drittel bot sich den Fans dasselbe Bild, allerdings mit dem Unterschied das jetzt die 99ers das bessere Team waren. In Überzahl gelang den 99ers auch durch einen guten Schuss aus dem Slot von Mitch Ganzak der Anschlusstreffer. Kurz vor der zweiten Pause stellte Gerhard Unterluggauer aber im Powerplay mit einem Schuss von der blauen Linie die 2-Tore-Führung der Adler wieder her. In Schlussdrittel begegneten sich die Teams auf Augenhöhe.

Eric Hunter sorgte schließlich in der 54. Minute für die Entscheidung zugunsten des EC VSV. Bei den 99ers gab Neuzugang Miikka Männikkö ein starkes Debüt und belohnt sich gleich mit einem Treffer. Den Schlusspunkt zum 5:2-Sieg des EC VSV setzte Brock McBride mit einem Empty-Net-Treffer. Für die 99ers war es die fünfte Niederlage in Folge.

Fr, 05.12.2014: Moser Medical Graz99ers – EC VSV 2:5 (0:2,1:1,1:2)
Schiedsrichter: KINCSES/PIRAGIC; Zuseher: 2.700
Tore Graz: Zagrapan (24./pp), Männikkö (59.)
Tore Villach: Santorelli (1.), McBride (3., 60./EN), Unterluggauer (39./pp), Hunter (54.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen