Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers müssen sich auch in Ljubljana geschlagen geben

Foto: Martin Beranek

HDD Telemach Olimpija Ljubljana kann gegen die Moser Medical Graz 99ers den dritten Saisonsieg einfahren. Die Slowenen setzten sich dank eines Doppelschlags im Schlussabschnitt mit 3:2 durch.

Im Spiel zwischen Olimpija Ljubljana und den Moser Medical Graz 99ers neutralisierten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase. Das Spiel wogte zwar hin und her und auch die beiden starken Goalies Andy Chiodo und Danny Sabourin mussten einige Male eingreifen, wirklich gefährliche Chancen gab es aber in den ersten zwanzig Minuten keine und so blieb es zunächst bei einem gerechten 0:0-Unentschieden. Im zweiten Abschnitt trauten sich die Gastgeber etwas mehr, versuchten auch in der Offensive Akzente zu setzen und wurden schließlich auch mit dem Führungstreffer belohnt. Youngstar Aljaz Uduc konnte in der 28. Minute mit seinem ersten Treffer in der Erste Bank Eishockey Liga die verdiente Führung der Heimischen erzielen. Die Graz 99ers, die nach dem Gegentreffer sichtlich aktiver wurden, konnten aber in der 35. Minute wieder zurückschlagen, Stephen Werner erzielte den Ausgleich zum 1:1.
Im Schlussabschnitt ging es auf und ab, beide Teams versuchten in Führung zu gehen, scheiterten aber zunächst immer wieder an den prächtig aufgelegten Goalies. Durch einen Doppelschlag binnen zwei Minuten konnten die Slowenen aber kurz vor Ende des Spiels die Entscheidung erzwingen. Tore von Hunter Bishop (53.) und Andrej Hebar (55.) brachten den Heimischen eine 3:1-Führung ein. Die Steirer konnten eine Minute vor dem Ende im Powerplay durch Matt Kelly zwar noch einmal verkürzen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

HDD Telemach Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz 99ers 3:2 (0:0,1:1,2:1)
Schiedsrichter: ERD/NIKOLIC, 1.000 Zuseher;
Tore OLL: Uduc (28.), Bishop (53.), Hebar (55.);
Tore G99: Werner (35.), Kelly (59./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen