Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers: Ohne Sertich zum Sieg

Ohne Verteidiger Andy Sertich, dessen Vertrag aufgelöst wurde, besiegten die Moser Medical Graz99ers die Gäste aus Laibach mit 2:1. Beide Treffer der Steirer erzielte Ryan Kinasewich.

Der Spielplan verlangt dem HDD Telemach Olimpija Ljubljana dieser Tage alles ab. Nicht einmal 24 Stunden nach der 2:4-Niederlage in Klagenfurt, mussten die grünen Drachen zu Allerheiligen in Graz erneut auf das Eis. Die 99ers hingegen konnten ausgeruht in das Match starten, sie waren zuletzt am Dienstag zu Hause gegen SAPA Fehervar AV19 im Einsatz.

Der Auftakt verlief vielversprechend für die 99ers. Erst 3:43 Minuten waren in Graz gespielt, da führten die Hausherren bereits mit 1:0. Ryan Kinasewich reagierte bei einem Gestocher vorm Tor von Jerry Kuhn am schnellsten. Die 99ers drängten danach auf den zweiten Treffer. Olivier Latendresse, der bei einer Doppelchance das Spielgerät über das Gehäuse setzte und Guillaume Lefebvre, der aus spitzem Winkel nur an die Außenstange, anstatt ins leere Tor, traf, vergaben die besten Chancen auf das 2:0. Olimpija kam mit dem ersten Powerplay etwas auf und schaffte eine Sekunde nach Ablauf dieser Überzahl durch Jeff Ulmer sogar den Ausgleich. Graz hingegen ließ in einem zerfahren Drittel eine 1:23 minütige 5-gegen-3-Überzahl ungenützt.

Die Slowenen waren im Mitteldrittel besser im Spiel. Die Partie blieb aber weiterhin zerfahren und auf beiden Seiten gab es kaum Offensivszenen. Bei den Drachen ging die größte Gefahr erneut von Routinier Jeff Ulmer aus, Goalie Danny Sabourin war aber stets auf dem Posten.

Im Schlussdrittel fanden die 99ers doch noch einen Weg das Spiel zu gewinnen: In Überzahl spielte Greg Day den Puck blind vor das Tor und dort wartete Ryan Kinasewich, der überlegt zum 2:1 ins lange Ecke einschoss. Ljubljana konnte danach in einer zerfahrenen Partie nicht mehr nachsetzen und bleibt damit auswärts 2013/14 weiterhin ohne Punkte.

Nicht mehr im Kader der Moser Medical Graz99ers steht Verteidiger Andy Sertich, der um Vertragsauflösung bat.

 

Erste Bank Eishockey Liga, 32. Spieltag

Freitag:

Vienna – Znojmo 4:3 n.V.

(0:0 2:3 1:0 – 1:0)

Wien, 4.850 Zuschauer, SR Berneker/Trilar

Tore: Veideman (22./PP), Ouellette (34.), Ferland (47./PP), Klimbacher (65.) bzw. Fiala (25.), Kolarz (26.), Lattner (33./PP)

Strafminuten: 8 bzw. 8

Linz – Bozen 3:5

(2:3 0:0 1:2)

Linz, 4.000 Zuschauer, SR Kincses/Nikolic

Tore: Leahy (9., 19./PP), Murphy (59./SH) bzw. Esposito (1., 17./PP), Sharp (8./PP), Insam (56.), Pance (60./PP)

Strafminuten: 14 bzw. 12

Salzburg – VSV 9:1

(3:0 4:0 -2:1)

Salzburg, 3.015 Zuschauer, SR Gebei/Veit

Tore: Raffl (5., 14./PP, 23., 39.), Brophey (6.), Boivin (23.), Meckler (31.), Komarek (53.), Motzko (55.) bzw. Hughes (41./PP)

Strafminuten: 20 bzw. 10

Dornbirn – Innsbruck 6:2

(5:0 1:0 0:2)

Dornbirn, SR Graber/Warschaw

Tore: Aquino (2., 14.), D’Aversa (3., 18.), Mink (9.), Feichtner (36.) bzw. T. Donati (47., 60./PP)

Strafminuten: 12 bzw. 6

Graz – Ljubljana 2:1

(1:1 0:0 1:0)

Graz, SR Kellner/Smetana

Tore: Kinasewich (4., 46./PP) bzw. Ulmer (10.)

Strafminuten: 10 bzw. 6

 

(Bericht: Erste Bank Eishockey Liga)

Kommentar verfassen