Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers unterliegen auch in Laibach

Dany Sabourin - Graz 99ers / Foto: Martin Beranek Dany Sabourin – Graz 99ers / Foto: Martin Beranek

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana besiegte die Moser Medical Graz99ers mit 3:2 und feierte damit den zweiten Heimsieg binnen drei Tagen.

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana startete sehr ambitioniert in sein Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers. Die Slowenen agierten keinesfalls wie ein Schlusslicht, sondern setzten Goalie Danny Sabourin unter Dauerdruck. Die Führung der grünen Drachen war nur eine Frage der Zeit: Kyle Medvec sorgte schließlich mit einem Blueliner für das 1:0 (6.). In Überzahl erhöhten die Slowenen sogar auf 2:0: Nach einem weiteren Blueliner von Kyle Medvec, versenkte Ales Music den Rebound! Kurz vor Drittelende hatte Stephen Werner den Anschlusstreffer für die Steirer am Schläger, er scheiterte jedoch an Goalie Andy Chiodo.

Nach Wiederbeginn versuchten es die Murstädter mit der Brechstange und feuerten einige Schüsse auf das Tor von Andy Chiodo ab. Wirklich gefährlich werden konnte man aber auch in Überzahl nicht. Auf der anderen Seite nützte Ales Music einen Fehler des 99ers-Defensive eiskalt aus. Der Stürmer fing einen Pass ab, täuschte ein Abspiel an und schoss dann selbst zum 3:0 ein. Kevin Moderer hielt mit einem Distanzschuss die Hoffungen der Gäste am Leben (37.). Im Schlussabschnitt gelang den Österreichern durch Manuel Ganahl (50.) jedoch nur mehr der Anschlusstreffer. Ansonsten war für die Murstädter allerdings stets bei Andy Chiodo Endstation! Im Finish ließen die Steirer außerdem ein Powerplay ungenützt, selbst bei 6-gegen-4 gelang ihnen kein Treffer mehr.

Die 99ers bleiben trotz der Auswärtsniederlage weiterhin Achter, der Rückstand auf Platz sechs wuchs allerdings auf sechs Punkte an.

Di, 06.01.2015: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz99ers 3:2  (2:0,1:1,0:1)
Schiedsrichter: M. NIKOLIC/STOLC; Zuseher: 800
Tore Ljubljana: Medvec (6.), Music (13./pp, 30.)
Tore Graz: Moderer (37.), Ganahl (50.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen