Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers verlieren in der Verlängerung in Dornbirn

Dany Sabourin - Graz 99ers / Foto: Martin Beranek Dany Sabourin – Graz 99ers / Foto: Martin Beranek

Der Dornbirner Eishockey Club konnte sich im Schicksalsspiel gegen die Moser Medical Graz 99ers in der Verlängerung 2:1 durchsetzen. Beide Teams haben am letzten Spieltag der Zwischenrunde noch eine Chance auf den letzten Playoff-Platz.  

Play-Off-Feeling pur gab‘s am Sonntag-Abend im gut besuchten Dornbirner Messestadion. Beide Teams brauchten einen Sieg, um die Chance für die Postseason am Leben zu erhalten. Den besseren Start in dieses „Alles-oder-Nichts-Spiel“ erwischten die Gäste aus Graz, Stephan Werner (4.) bugsierte den Puck zum 0:1 über die Linie. Doch die Bulldogs demonstrierten anschließend ihre momentan starke Form, erspielten sich zahlreiche Torchancen und hatten ein deutliches Übergewicht, wenn auch die 99ers mit Breaks gefährlich blieben. Noch im Startdrittel gelang den Hausherren der Ausgleich. Andy Bohmbach spielte Guillaume Desbiens (17.) perfekt frei, der nur noch zum 1:1 einnetzen musste.

In der Folge lieferten sich beide Teams einen tollen Fight, um jeden Puck und um jeden Zentimeter Eis wurde bis zum äußersten gekämpft. Die besseren Möglichkeiten hatten im Mittelabschnitt aber die Steirer, DEC-Keeper Nathan Lawson ließ aber genauso wenig „anbrennen“, wie sein Gegenüber Danny Sabourin. Beide Mannschaften neutralisierten sich mit Fortdauer des Spiels, die Spannung stieg von Minute zu Minute. Die Vorarlberger benötigten einen Sieg nach 60 Minuten, um noch eine realistische Play-Off-Chance zu haben. Die Bulldogs versuchten alles, mussten aber in die Verlängerung, in der die Entscheidung zu ihren Gunsten doch noch gelang. Luciano Aquino (62.) traf zum 2:1-Endstand.

Erste Bank Eishockey Liga, 9.  Qualification Round:
So, 01.03.2015: Dornbirner Eishockey Club – Moser Medical Graz 99ers 2:1 n.V. (1:1,0:0,0:0,1:0)
Schiedsrichter: GEBEI/K. NIKOLIC; 2.770Zuschauer;
Tore DEC: Desbiens (17.), Aquino (62.);
Tor G99: Werner (4.);

Quelle: EBEL   –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen