Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers verpassen trotz Sieg das Play-Off

Graz 99ers © Martin Beranek Graz 99ers © Martin Beranek

Zum Saisonabschluss konnten die Moser Medical Graz 99ers noch einmal gewinnen, der Tabellenletzte aus Ljubljana wurde zu Hause 2:1 bezwungen. Der Siegtreffer fiel erst Sekunden vor der Schlusssirene. Da die erhoffte Dornbirner Schützenhilfe ausblieb, ist die Saison für die Grazer dennoch vorzeitig zu Ende.

Die 99ers starteten nervös in das Auftaktdrittel. Die Gäste aus Ljubljana übernahmen gleich das Kommando und gingen bereits nach knapp vier Minuten in Führung. Einen schönen Querpass von Tom Zanoski musste Aljaz Ogrisek nur mehr ins leere Tor befördern. Die Gastgeber wirkten durch den frühen Gegentreffer weiterhin geschockt und konnten kaum Akzente setzen. Erst eine doppelte Überzahl am Ende des Drittels brachte den Steirern den Ausgleich. Stefan Lassen ließ per Onetimer den Schlussmann der Drachen, Trelc Tomaz, keine Chance. Der Treffer gab den Murstädtern deutlich Auftrieb, es blieb aber beim 1:1 nach zwanzig Minuten.

Den aufgekommenen Schwung nahmen die Grazer ins zweite Drittel mit. Obwohl man sehr viel Zeit im Angriffsdrittel verbrachte und auch einige Chancen kreieren konnte, blieben auch die Gäste im Konter brandgefährlich und ließen ihrerseits große Chancen durch Anze Ropret, Rok Leber und vor allem Zanoski, der das leere Tor verfehlte, aus. Auf Grazer Seite schob Matt Kelly in Unterzahl nach Idealpass von Stephen Werner den Puck ebenfalls am leeren Tor vorbei. Nachdem auch weitere Möglichkeiten nichts Zählbares einbrachten, blieb es auch nach vierzig rasanten Minuten beim 1:1 Unentschieden.

Auch der Schlussabschnitt änderte nichts an der Charakteristik am Spiel. Die 99ers weiterhin optisch überlegen, aber nicht zwingend genug. Das letzte Risiko wurde vermieden, die besten Chancen vergeben.  Als alles bereits nach einer Verlängerung aussah, gelang den Grazern  aber zumindest noch der Siegtreffer. Mitch Ganzak hämmerte fünf Sekunden vor Schluss die Scheibe zum 2:1-Endstand ins Kreuzeck. Durch den gleichzeitigen Sieg des KAC ist die Saison für die Moser Medical Graz 99ers aber frühzeitig zu Ende, die Steirer beenden die Spielzeit auf Platz neun.

Erste Bank Eishockey Liga:
03.03.2015: Moser Medical Graz99ers – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 2:1 (1:1,0:0,1:0)
Schiedsrichter: KINCSES/M. NIKOLIC, 1.720 Zuseher
Tore Graz: Lassen (17./pp), Ganzak (60.)
Tor Ljubljana: Ogrizek (4.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen