Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers voll im Playoff-Renne

Foto: Martin Beranek

Die Moser Medical Graz 99ers wahren Playoff-Chance in letzter Sekunde. Nach einem hart umkämpften 2:1 Sieg nach Verlängerung gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ sind die Grazer nur noch einen Punkt von einem Playoff- Platz entfernt. Olivier Latendresse erlöste in buchstäblich letzter Sekunde die Fans im Liebenauer Eisbunker.

Die 99ers erwischten im letzten Spiel vor der Olympiapause den deutlich besseren Start. Josh Soares scheiterte bereits in der 2. Minute am Innsbrucker Schlussmann, Adam Munro. Nur Sekunden später war der Kanadier bei einer Chance von Francis Lemieux erneut am Posten. Die Grazer drückten weiter, konnten im Anschluss aber auch eine Powerplaymöglichkeit nicht verwerten. Die Haie ihrerseits nutzten die erste Überzahlchance zu der zu diesem Zeitpunkt überraschenden Führung (12.). Marek Malik hämmerte die Scheibe unhaltbar ins Kreuzeck. Damit riss der Faden im Spiel der Steirer, die bis zur ersten Drittelpause nicht mehr zulegen konnten.

Auch im Mitteldrittel begannen die 99ers äußerst druckvoll. Zuerst konnte Roland Kaspitz die Scheibe nicht im Tor unterbringen und auch dem aktiven Soares blieb vorerst der Ausgleichstreffer verwehrt. Sein Schuss landete nach einem Konter an der Stange. In der 32. Minute hatte der Kanadier mehr Glück. Nach toller Vorarbeit von Olivier Latendresse, konnte Soares ins leere Tor zum fälligen Ausgleich einschießen. Der Treffer beflügelte die Murstädter nun augenscheinlich. In numerischer Überlegenheit erspielte man sich gleich mehrere hochkarätige Chancen. Einmal mehr war aber bei Munro Endstation. Somit ging es mit dem 1:1 in die zweite Drittelpause.

Der Schlussabschnitt begann nun ausgeglichener. Latendresse vergab bei einem 3 auf 1 Konter die erstmalige Führung. Auf Innsbrucker Seite versuchte sich Stefan Pittl mit einem Distanzschuss. In der 51. Minute brachten zwei Strafen der Haie die große Chance für die 99ers. Doch auch über eine Minute 5 gegen 3 Powerplay vermochten die Grazer nicht auszunützen. Nachdem auch die Tiroler durch Lukas Jurik ihre Möglichkeiten nicht nutzen konnten, blieb es auch nach 60 Minuten beim 1:1. Overtime.

In der Verlängerung passierte zunächst nicht viel. Als alle der 2080 Zuseher mit einem Penaltyschießen rechneten, schlug Latendresse, der Grazer Topscorer, zu. Genau eine Sekunde verblieb noch auf der Uhr, als er nach einem Idealzuspiel von Dustin Van Ballegooie den Sieg für die 99ers sicher stellen konnte.

01.02.2014: Moser Medical Graz99ers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 2:1 n.V (0:1,1:0,0:0,1:0)
Schiedsrichter: ERD/KASPAR, Zuschauer: 2.080
Tore Graz: 1:1 Soares (32.) 2:1 Latendresse (65.)
Tor Innsbruck: 0:1 Malik (12./PP)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen