Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers zittern sich zum Sieg

Foto: Martin Beranek

Die Moser Medical Graz99ers besiegten heute HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:4. Trotz klarer Überlegenheit und 5:1-Führung mussten die Steirer um den Sieg zittern.

Die Moser Medical Graz99ers waren über 60 Minuten klar überlegen, während die Slowenen mit Verteidigungsarbeit beschäftigt waren und im Konter ihr Glück versuchten. Beinahe wären die Gäste aus Ljubljana mit ihrer ersten Chance auch in Führung gegangen: Ziga Pesut schloss nach einem Solo aber zu zentral ab (7.). Schließlich schlug sich die Überlegenheit der 99ers aber doch in Toren nieder: Nach einem Schuss von Kevin Moderer von der Blauen staubte Kapitän Olivier Latendresse ab und wenig Augenblicke später traf Jesse Jyrkkiö in Überzahl volley von der blauen Linie zum 2:0 ins linke Eck.

Nach Wiederbeginn deuteten die Slowenen kurz ihre Gefährlichkeit an, Matej Hocevar und Rok Leber scheiterten aber alleine vor Danny Sabourin. In weiterer Folge übernahmen wieder die Murstädter das Kommando. Matt Kelly überraschte Ales Sila, dem die Sicht verstellt war, mit einem Schuss von der Bande und erhöhte auf 3:0 (32.). Nur 72 Sekunden später durften auch die Drachen erstmals jubeln: Hunter Bishop war mit einem Drehschuss erfolgreich. Danach ging es wieder in Richtung Olimpija-Tor. Die Folge war das 4:1 durch Stefan Lassen.

Gleich nach Wiederbeginn erhöhte Tyler Scofield auf 5:1. Mit der klaren Führung im Rücken gingen es die 99ers lockerer an und das wäre fast noch schief gegangen: Den Slowenen gelang rasch durch Hunter Bishop das 2:5. Danach wurde das Schlusslicht immer gefährlicher und konnte bis zur 51 Minute auf 4:5 verkürzen. Doch die Grazer brachten die beiden Punkte letztlich doch noch problemlos über die Zeit.

So, 19.10.2014: Moser Medical Graz99ers – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:4 (2:0,2:1,1:3)
Schiedsrichter: DREMELJ/WIDMANN; Zuseher: 2.020
Tore Graz: Latendresse (13.), Jyrkkiö (14./pp), Kelly (32.), Lassen (40.), Scofield (42.)
Tore Ljubljana: Bishop (34., 44.), Planko (48.), Koblar (51.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen