Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Adlerduell geht wieder an Znojmo

Der HC Orli Znojmo feierte zum Abschluss der Hinrunde der Pick-Round einen ungefährdeten 5:2-Heimsieg über den EC VSV und verteidigte Platz drei. Die Tschechen trafen zu Beginn jedes Drittels.

Der HC Orli Znojmo erwischte einen perfekten Start ins Adlerduell: Bereits nach 108 Sekunden sorgte Richard Pavlikovsky mit einem „Hammer“ von der Blauen für das 1:0. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Tschechen das Kommando, doch das nächste Tor schossen die Gäste: Klemen Pretnar spielte nach Zuspiel von Jason Krog Goalie Chris Holt aus und sorgte damit für den Ausgleich. Die Hausherren blieben davon aber unbeeindruckt und konnten durch Ondrej Sedivy erneut die Führung erzielen.

Das zweite Drittel bot den Fans ein ähnliches Bild: Nur 183 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Ales Sova mit einem harten Schuss auf 3:1. Die Antwort der Villacher ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Klemen Pretnar verkürzte nur 148 Sekunden später in Überzahl mit einen Kracher über die Schulter von Tormann Chris Holt auf 2:3. Die Tschechen blieben aber weiterhin das bessere Team und wurden für ihre Angriffsbemühungen schließlich mit dem 4:2 durch Branislav Rehus beloht: Der Stürmer bezwang Goalie Thomas Höneckl aus kurzer Distanz. Als David Bartos zu Beginn des dritten Drittels in Überzahl auf 5:2 stellte war das Adlerduell vorzeitig entschieden.

Während der HC Orli Znojmo mit dem dritten Sieg in Serie Platz 3 in der Pick-Round verteidigte, kassierte der EC VSV seine siebte Niederlage in Folge! Bereits am Sonntag stehen sich die beiden Teams in Villach erneut gegenüber.

Erste Bank Eishockey Liga, 5. Pick-Round:
Fr, 20.02.2015: HC Orli Znojmo – EC VSV 5:2 (2:1,2:1,1:0)
Schiedsrichter: ERD, M. NIKOLIC; Zuseher: 2.512
Tore ZNO: Pavlikovsky (2.), Sedivy (18.), Sova (24.), Rehus (35.), Bartos (43./pp)
Tore VSV: Pretnar (13., 26./pp)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen