Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Andrew Thomas kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück

HDD Telemach Olimpija Ljubljana blieb auch am Freitag in der Fremde ohne Punkt, im elften Anlauf setzte es für das Tabellen-Schlusslicht eine knappe 1:2-Niederlage in Graz. „Es tut mir sehr leid für meine Burschen. Sie hätten sich einen Punkt verdient. Wir spielten mit tollem Einsatz, machten aber im entscheidenden Moment immer einen Fehler. Ein schlechter Pass, eine unnötige Strafe. Dies hat uns bereits viele Punkte gekostet“, analysiert Headcoach Ivo Jan.

Nach drei Auswärtspartien kehren die Drachen nun an den heimischen Tivoli zurück, wollen im Heimspiel gegen Znojmo wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Die ersten beiden Saisonduelle in Tschechien gingen verloren, erst am Dienstag verpassten die Slowenen aber nur knapp einen Punktgewinn. In Überzahl hatten die Slowenen bislang große Probleme, sind hier das schwächste Team der Liga. Trotzdem ist Ivo Jan positiv gestimmt, auch für das Duell am Sonntag: „Ein Fortschritt ist nicht zu übersehen, wir müssen nur diese kleinen Fehler abstellen. Morgen ist wieder alles möglich, ich erwarte vollen Einsatz. Wir müssen die Fehler minimieren und benötigen sicher ein bisschen Glück. Wir können auch die technisch starken Tschechen bezwingen“.

Andrew Thomas kehrt zurück

Der HC Orli Znojmo musste sich trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung mit nur einem Punkt in Wien begnügen, 40 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung kassierten die Tschechen den entscheidenden Treffer. „In der Fremde zu punkten ist immer gut, ein Sieg war jedoch absolut im Bereich des Möglichen. Man kann trotzdem zufrieden sein, alleine wenn man bedankt, welch talentierte Mannschaft die Wiener haben“, erklärt Verteidiger Andrew Thomas.

Die Adler führen die zweite Tabellenhälfte an, haben jedoch mindestens ein Spiel weniger ausgetragen als die Konkurrenz. In der Fremde zählen die Tschechen mit zehn Punkten aus neun Spielen zu den besten Teams der Liga, bis auf eine Ausnahme (1:4 in Graz) verliefen die Partien auch durchwegs eng. In der Vorsaison holten die Südmähren fünf von sechs möglichen Punkten am Tivoli, damals stand Andy Thomas noch auf der anderen Seite: „Ich freue mich auf dieses Spiel. Olimpija ist sicher stärker, als es die Tabellensituation aussagt. Sie spielen unter Ivo Jan ein gutes System, es wird keine einfache Aufgabe“. Der einzig nordamerikanische Spieler bei Znojmo steuerte bislang zwei Tore und eine Vorlage bei, weist zudem eine +6 in der Plus/Minus-Statistik auf. „Es ist ein toller Verein, wir haben wirklich eine starke Mannschaft. Bislang kann man mit dieser Saison zufrieden sein, wir haben die offensive Klasse, um viele Treffer zu erzielen“.

Sonntag, 03. November 2013 (17:30 Uhr)
HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC Orli Znojmo
Schiedsrichter: KASPAR, M. Nikolic, K. Nikolic, Widmann

Bisherige Saisonduelle:
04.10.2013: HC Orli Znojmo – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)
29.10.2013: HC Orli Znojmo – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 4:2 (0:1, 3:0, 1:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen