Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Arbeitsreiches Wochenende für Caps und Bozen

UPC Vienna Capitals. Foto: pixelpoint

Und täglich grüßt das Murmeltier! Der HCB Südtirol bestreitet die nächsten 3 Spiele zu Hause: Am Samstag empfängt der Liga-Neuling im Derby den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und am dritten Adventsonntag die UPC Vienna Capitals, die am Samstag in Dornbirn spielen.

Der HCB Südtirol feierte am Dienstag nach vier Niederlagen in Villach seinen ersten Sieg im Dezember. In der Tabelle stehen die Südtiroler damit weiterhin auf Platz 4, der Vorsprung auf Platz 7 beträgt 7 Punkte. „Es sind immer noch sehr viele Spiele ausständig. Wir sind aber weiterhin auf einen guten Weg.“, weiß Kapitän Alexander Egger: „Der Sieg in Villach war sehr wichtig für uns. Wir haben ein sehr gutes Unterzahlspiel gezeigt und im richtigen Moment die Tore geschossen. Wir waren auch effektiver, als in den Spielen zuvor. Unser Goalie hatte auch einige „big saves“ und etwas Glück war mit dabei. Alles im allen war es eine gute Teamleistung.“

Nun stehen für die Füchse gleich drei Heimspiele am Programm. Am Samstag empfangen Alexander Egger und Co. den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und danach warten die Duelle mit den UPC Vienna Capitals (So) und dem Dornbirner EC (Di). Nachdem die Füchse zuvor 13 Spiele in Folge zu Hause immer punkteten, ging man im Dezember bisher in beiden Heimspielen leer aus. Gegen Wien verloren die Füchse 3:5 und gegen Leader EC Red Bull Salzburg mit 1:3. „Im Derby sind wir Favorit, aber diese Spiele sind immer am schwierigsten zu gewinnen. Die Innsbrucker haben nix zu verlieren. Beim letzten Mal ging es jedenfalls knapp her. Wir müssen aggressiv ans Werk gehen und Druck machen, dann sind wir für jeden Gegner gefährlich! Weiters müssen wir die Chancen gut nützen und hinten gut stehen“, weiß der Verteidiger. Torjäger Kim Strömberg kehrt nach seiner Sperre ins Team zurück und auch Top-Stürmer Marco Insam steht vor einem Comeback. Dann stünden Trainer Tom Pokel bis auf MacGegor Sharp alle Stürmer zur Verfügung.

Capitals wollen Siegesserie weiter ausbauen
Die UPC Vienna Capitals reisen mit viel Selbstvertrauen nach Dornbirn und nach Bozen. Die Wiener feierten zuletzt sechs Siege am Stück (!) und arbeiteten sich in der Tabelle auf Platz 3 vor. In den letzten drei Spielen hat die Truppe von Tommy Samuelsson in der Abwehr Beton angerührt, kassierte jeweils nur einen Treffer. „Es läuft ganz einfach. Wir spielen defensiv solide, lassen nur wenige Chancen zu, unsere neuen Formationen funktionieren gut und unser Powerplay wurde mit Andre Lakos stärker. Überhaupt klappen unsere Special Teams derzeit sehr gut. Definitiv hat aber jeder seinen Anteil am Erfolg“, weiß Co-Trainer Philippe Horsky.

Nun wartet auf die Wiener das Auswärtsdoppel in Dornbirn und Bozen: Gegen beide Teams konnten die Hauptstädter erst kürzlich gewinnen. „Dornbirn hat Qualität, mit Jamies Arniel wurden sie sicherlich stärker. Gegen Innsbruck hatten die Bulldogs nicht ihr bestes Spiel, davor waren sie aber gut unterwegs. Bozen kennen wir gut und wissen wie wir sie knacken können und daran gilt es anzusetzen.“, berichtete der Co-Trainer. Die Wiener reisen bereits am Freitag ins Ländle und werden bis Sonntag ihre Zelte in Dornbirn aufschlagen und von dort direkt weiter zum Spiel nach Bozen reisen. Kapitän Benoit Gratton (gesperrt), Philippe Lakos und Justin Fletcher (beide verletzt) sind nicht dabei. Ein Mal wird Matt Zaba und einmal Jürgen Penker im Tor spielen. Jonathan Ferland ist wieder fit. „Jetzt kommt unsere Kadertiefe zur Geltung. Mario Seidl hat sein Chance gut genützt!“, gab es vom 30-jährigen Wiener Lob für den Youngster.

Samstag, 14. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
Dornbirner Eishockey Club – UPC Vienna Capitals (189)
Schiedsrichter: BERNEKER, SMETANA, Johnston, Plattner
Bisherige Saisonduelle:
03.10.2013: UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club 3:4 (1:0,1:2,1:2)
21.11.2013: UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club 5:3 (1:0,1:2,3:1)

Samstag, 14. Dezember 2013 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (190)
Schiedsrichter: DREMELJ, TRILAR, Cerne, Hribar
Bisherige Saisonduelle:
08.09.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HCB Südtirol 1:6 (0:1,1:1,0:4)
03.11.2013: HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 2:1 (0:0,1:0,1:1)

Sonntag, 15. Dezember 2013 (18:45 Uhr)
HCB Südtirol – UPC Vienna Capitals (192)
Schiedsrichter: DREMELJ, TRILAR, Cerne, Hribar
Bisherige Saisonduelle:
13.09.2013: UPC Vienna Capitals – HCB Südtirol 3:4 (0:0,1:2,2:2)
01.12.2013: HCB Südtirol – UPC Vienna Capitals 3:5 (0:2,1:2,2:1)
06.12.2013: UPC Vienna Capitals – HCB Südtirol 3:1 (1:1,2:0,0:0)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen