Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar siegt beim HC Orli Znojmo

Das Spiel in Znojmo begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten von Anfang an sehr konzentriert und ließen nur wenige Torchancen zu. Die besten Einschussmöglichkeiten ergaben sich im Powerplay. Eine dieser numerischen Überlegenheiten konnten schließlich die ungarischen Gäste kurz vor der Pause nutzen. Neuzugang Richard Jackman zog von der blauen Linie ab und traf zur Gästeführung.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels konnte Frank Banham Fehervar sogar 2:0 in Front bringen ehe die Heimischen immer stärker wurden und in der 30. Minute auch das erste Mal anschreiben konnten. Ex-Capital Zdenek Blatny erzielte den Anschluschtreffer für die Adler. Von da an spielten plötzlich nur mehr die Tschechen, die die Gäste stark unter Druck setzten und im eigenen Drittel einschnürten. Und so kam es wie es kommen musste: Jiri Beroun erzielte den vielumjubelten Ausgleich der Heimischen in der 33. Minute.
Gegen Ende des Abschnitts hatte Znojmo noch die große Möglichkeit in einer 61 Sekunden dauernden numerischen Überlegenheit erstmals in Führung zu gehen, die Abwehr der Ungarn stand aber stabil und ließ nichts anbrennen:

Sarauer trifft zur Entscheidung
So wie das zweite Drittel endete begann auch der Schlussabschnitt. Znojmo hatte mehr vom Spiel und drängte die Gäste phasenweise ins eigene Drittel ohne allerdings aus der Überlegenheit Kapitlas zu schlagen. Einen schnellen Konter der Ungarn konnte schließlich Neuzugang Andrew Sarauer zehn Minuten vor dem Ende zur neuerlichen Führung der Gäste abschließen.
Als Adam Naglich nur vier Minuten später zum 4:2 für die Gäste traf, war das Spiel endgültig entschieden.

Orli Znojmo – SAPA Fehérvár AV19 2:4 (0:1, 2:1,0:2)
Schiedsrichter: ERD/SPORER, Zuschauer: 2420
Tore ZNO: Blatny (30.), Beroun (33.);

Tore AVS: Jackman (19.), Banham (21.), Sarauer (50.), Naglich (54.);

 

Kommentar verfassen