Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings beenden ihren Auswärtsfluch

Black Wings Linz können auch auswärts wieder punkten © EHC Liwest Black Wings Linz Eisenbauer Black Wings Linz können auch auswärts wieder punkten © EHC Liwest Black Wings Linz Eisenbauer

Nach sechs Auswärtsniederlagen in Folge siegte der EHC LIWEST Black Wings Linz heute in Innsbruck mit 5:4 n. V.!

Nach verhaltenem Beginn ermöglichte ein Fehler der Haie-Verteidigung den Linzern die erste große Chance des Spiels: Brian Lebler konnte jedoch ein 3-gegen-1-Break nach Diagonalpass von Brad Moran nicht erfolgreich abschließen. Die Treffer waren aber nur aufgeschoben, denn wenige Minuten später stellten die Oberösterreicher mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 22 Sekunden auf 2:0. Zunächst versenkte Andrew Kozek den Puck nach einem Gestocher vorm Tor backhand aus dem Slot und dann schloss Mike Ouellette eine Tic-Tac-Toe-Aktion über Patrick Spannring und Chad Rau zum 2:0 ab. Dies war ein Weckruf für die Haie, die Augenblicke später ihre beste Möglichkeit vorfanden, doch Jeff Ulmer scheiterte nach einem Alleingang am Linzer Goalie Mike Ouzas. Weiter Möglichkeiten von Kris Beech, Jeff Ulmer und Alexander Höller (Alleingang) ließen die Hausherren ebenfalls ungenützt. Die Innsbrucker nahmen den Schwung aus den letzten Minuten ins Mitteldrittel mit, bissen sich aber an der Linzer Defensive ihre Zähne aus. Die Black Wings hingegen zeigten sich abgebrüht und erhöhten in der 35. Minute auf 3:0: Chad Rau fälschte einen Schuss von Marc-Andre Dorion ab. Die Haie steckten jedoch nicht auf und wurden schließlich kurz vor der zweiten Pause mit ihrem ersten Treffer belohnt: Alexander Höller spielte den Puck von hinter dem gegnerischen Tor nach vorne und von dort wurde die Scheibe von einem Linzer Verteidiger ins eigene Tor abgelenkt.

Im Schlussdrittel warfen die Haie nochmals alles in die Waagschale. Kris Beech drückte die Scheibe schließlich zum 2:3 über die Linie. Danach bekamen die Tiroler nochmals Oberwasser und schafften durch einen Rebound-Treffer von Jeff Ulmer tatsächlich den Ausgleich. Doch die Linzer antworteten nur Augenblicke später durch einen Handgelenksschuss von Brian Lebler. Die Gastgeber zeigten aber Moral und konnten durch eine Einzelaktion von Verteidiger Dustin VanBallegooie, er ließ drei Gegenspieler aussteigen und schob ein, erneut ausgleichen. In der Overtime sorgte dann Brian Lebler für den ersten Auswärtssieg der Linzer seit Mitte Oktober.

Fr, 05.12.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:5 n. V. (0:2,1:1,3:1,0:1)
Schiedsrichter: GAMPER/M. NIKOLIC; Zuseher: 1.200
Tore Innsbruck: Höller (39.), Beech (51.), Ulmer (55.), VanBalleggoie (58.)
Tore Linz: Kozek (11.), Ouellette (12.), Rau (35.), Lebler (56., 61.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen