Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings bleiben siegreich

Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com Jason Ulmer und Daniel Mitterdorfer. Foto: eisenbauer.com

Der EHC Liwest Black Wings Linz bezwingt die Moser Medical Graz 99ers mit 4:3 in der Verlängerung.

Das erste Drittel der Partie Linz gegen Graz bot hohes Tempo und Torchancen auf beiden Seiten. Durch drei aufeinanderfolgende Powerplays übernahmen die Black Wings im Laufe des Abschnitts die Kontrolle über das Spiel. Sebastian Stefaniszin rettete sein Team mehrmals vor dem Rückstand, in Minute neun war er bei Curtis Murphys Schlagschuss machtlos. Pat Leahy scheiterte anschließend zweimal nur knapp am 2:0, beide Male setzte er der Puck an die Stange. Linz ging zu leichtfertig mit seinen Möglichkeiten um und hielt die Gäste damit im Spiel.

Diese fanden besser in den zweiten Abschnitt und stellten nach einem „Stangelpass“ von Roland Kaspitz durch Olivier Latendresse den Ausgleich her. Bis zur 30. Minute verbrachten die Black Wings wieder viel Zeit im gegnerischen Drittel, ohne ihre Überlegenheit mit einem Tor zu untermauern. Graz bestrafte das gnadenlos durch einen Doppelschlag. Innerhalb von 13 Sekunden stellten Zintis-Nauris Zusevics und Manuel Ganahl auf 3:1. Die Folge einer Linzer Drangperiode war Daniel Oberkoflers Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause stellte Ganahl beinahe auf 4:2, stattdessen brach kurz darauf Brian Lebler auf der anderen Seite durch die Abwehr. Dieser zeigte sich kaltschnäuziger und bezwang Stefaniszin zum 3:3 Pausenstand.

In der Anfangsphase von Drittel drei versäumte es Linz, die kurzfristige Verwirrung in der Grazer Hintermannschaft auszunützen. Stefaniszin hatte den Stock verloren, Andy Hedlund scheiterte an der Stange. Beide Mannschaften verfolgten das selbe Ziel: Sie wollten die temporeiche und hochklassige Begegnung zu ihren Gunsten kippen. Linz fand zwar mehr Chancen vor, immer wieder trugen die 99ers aber schnelle Konter von hoher Qualität vor. Als sie neun Minuten vor Schluss auch noch ein doppeltes Powerplay vorfanden, musste Lorenz Hirn sein Team vor dem erneuten Rückstand bewahren. Mit überstandener Unterzahl war auch das Momentum wieder auf Linzer Seiten, Jason Ulmer und Brian Lebler belagerten das Grazer Tor geradezu. In regulärer Spielzeit sollte jedoch keine Entscheidung fallen, in der Overtime benötigten die Black Wings jedoch nur knapp eine Minute, um den Sieg zu fixieren. Leahy bewies nach seinen beiden Stangentreffern, dass er die Scheibe auch hinter die Linie befördern kann.

Die Grazer sind damit bereits seit drei Jahren sieglos in Linz.

28.12.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – Moser Medical Graz99ers 4:3 n.V. (1:0,2:3,0:0,1:0)
Schiedsrichter: FALKNER/SMETANA, 4.000 Zuschauer;
Tore Linz: Murphy (9./pp), Oberkofler (32.), Lebler (40.), Leahy (61.);
Tore Graz: Latendresse (21.), Zusevics (30.), Ganahl (30.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen