Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings drehen das Spiel in Graz

Black-Wings-Linz-©-Black-Wings-Linz-Eisenbauer.jpg

Der EHC LIWEST Black Wings Linz siegte heute in Graz nach 0:3-Rückstand nach 55 Minuten noch mit 4:3 nach Verlängerung.

Als zweites Team versuchten am Sonntag die Black Wings den Grazer Bunker einzunehmen. Die Oberösterreicher waren im ersten Drittel tonangebend, Goalie Dany Sabourin machte aber drei, vier Großchancen der Gäste zu Nichte. Deutlich effektiver agierten die Hausherren, die gleich ihr erstes Powerplay durch Anders Bastiansen, sein Schuss aus dem Slot passte genau, zum 1:0 nützten. Der zweite Abschnitt verlief ausgeglichener, Chancen waren nun Mangelware. Aber erneut zeigten sich die Gastgeber kaltschnäuziger: In der 33. Minute passte der Puck nach einem Schuss von der blauen Linie von Mitch Ganzak genau ins Kreuzeck. Linz hingegen ließ einige Überzahlspiele ungenützt. Außerdem wurde beim Stand von 1:0 für die Graz99ers ein Treffer der Stahlstädter aus einem Gestocher wegen Torraumabseits aberkannt.

In Minute 55 erhöhte Manuel Ganahl auf 3:0. Die 99ers sahen wie der sichere Sieger aus, doch die Black Wings schafften mit einem unglaublichen Finish noch den 3:3-Ausgleich und retteten sich in die Overtime. Die Aufholjagd perfekt machte Andrew Kozek in Minute 63 und sicherte seinem Team, mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, doch noch zwei Punkte.

So, 14.09.2014: Moser Medical Graz99ers – EHC Liwest Black Wings Linz 3:4 n. V. (1:0,1:0,1:3,0:1)
Schiedsrichter: DREMELJ/GEBEI; Zuseher: 2.830
Tore Graz: Bastiansen (10./pp), Ganzak (33.), Ganahl (55.)
Tore Linz: Hisey (56.), Iberer (58.), Kozek (59., 63.)

Kommentar verfassen