Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings empfangen zur Heimpremiere Meister Bozen

Foto: EHC Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC Liwest Black Wings Linz trifft im Heimdebut am Samstag (17:30 Uhr) auf Titelverteidiger HCB Südtirol und will auch im dritten Saisonspiel siegreich bleiben.

Der EHC Liwest Black Wings Linz musste zu Saisonstart gleich zweimal in der Fremde antreten, doch sowohl beim HC TWK Innsbruck als auch bei den Graz 99ers wusste das Team von Rob Daum zu überzeugen und konnte vier Punkte mit nach Hause nehmen. Mit nur vier Gegentreffern in zwei Spielen kassierten die Linzer, neben dem VSV, auch am wenigsten Tore aller Teams, was für die starke Defensive und natürlich auch Goalie Michael Ouzas (Fangquote: 93.2%) spricht. Am Samstag (17:30 Uhr) kommt es nun zum ersten Heimspiel für die Black Wings und zu Gast ist niemand geringerer als der regierende Meister und Champions Hockey League-Teilnehmer HCB Südtirol. „Bozen hat einen guten Kader und ist sicher besser als der letzte Platz in der Tabelle es vermuten lässt. Es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis ihnen der Knoten aufgeht“, so Gregor Baumgartner, der sich weniger auf den Gegner als auf das eigene Team konzentrieren will: „Wir schauen eigentlich ausschließlich auf uns, wollen unser Spiel durchziehen und natürlich auch heuer wieder möglichst viele Heimspiele gewinnen!“
Weiterhin auf sein Debüt in der Erste Bank Eishockey Liga warten muss Chad Rau (upper body), der sich auf dem Weg der Besserung befindet, und nächste Woche wieder einsatzbereit sein könnte.

Back to Back-Games für Bozen
Für die Südtiroler hingegen liefen die ersten zwei Saisonpartien sicher nicht nach Wunsch. Der Auftaktniederlage beim EC Red Bull Salzburg folgte eine bittere 0:3-Heimschlappe gegen den EC VSV, lediglich ein Tor konnten die Füchse bisher in zwei Spielen erzielen. „Es wird für uns ein schweres Spiel werden. Wir benötigen nach zwei Niederlagen ein Erfolgserlebnis, damit wir Selbstvertrauen tanken können. Linz ist zu Hause sehr schwer zu schlagen, aber wir werden alles versuchen um einen Sieg einzufahren“, ist sich Alexander Egger der Schwere der nächsten Aufgabe bewusst.
Nur einen Tag später reisen die Südtiroler weiter nach Tschechien, wo mit dem HC Orli Znojmo der nächste schwere Brocken auf die Mannschaft von Coach Mario Simioni wartet. Nicht am Roadtrip teilnehmen werden Phil DeSimone (upper body) und Roland Hofer (upper body), die beide verletzt ausfallen.

Samstag, 20. September 2014:
EHC Liwest Black Wings Linz – HCB Südtirol (17:30 Uhr)
Schiedsrichter: PIRAGIC, TRILAR, Nagy, Nemeth;

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen