Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings kassieren Ausgleich in der Serie

Daniel Oberkofler gegen Bozen © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Daniel Oberkofler gegen Bozen © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Der HCB Südtirol besiegte den EHC LIWEST Black Wings Linz zu Hause 6:4 und schaffte damit in der Best-of-seven-Viertelfinalserie den 1:1-Ausgleich. Marco Insam und Rick Schofield schnürten einen Doppelpack.

Der EHC LIWEST Black Wings schloss in Bozen dort an, wo man am Freitag daheim aufgehört hatte. Jason Ulmer schnappte bereits nach 196 Sekunden einem Bozener an der blauen Linie den Puck weg, zog in Richtung Tor und den Querpass vollendete Brian Lebler zum 1:0 in die Maschen. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter, denn nur acht Sekunden später gelang Bozen nach einer tollen Tic-Tac-Toe-Aktion durch Rick Schofield der Ausgleich. Offensive war auch in weiterer Folge Trumpf: Nach einem Schuss von Marc Andre Dorion fälschte Brad Moran den Puck unhaltbar für Jaroslav Hübl zum 2:1 ab. Erneut antwortete Bozen: Richard Crowley überraschte Mike Ouzas mit einem Schuss aus der Distanz. Bozen bekam dadurch Aufwind und versuchte nachzusetzen. Chancen von Alexander Egger und Derek Nesbitt blieben zunächst noch ungenützt. In Überzahl traf Guntis Galvins aus der Distanz zum 3:2. Die Oberösterreicher hätten sofort antworten können, Mike Ouellette fand allerdings im Gegenzug in Jaroslav Hübl seinen Meister.

Nach Wiederbeginn konnten die Black Wings zunächst ein Powerplay nicht nützen. Schließlich ermöglichte ein Aufbaufehler der Gastgeber den Gästen den Ausgleich: Patrick Spannring fing einen Aufbaupass ab und traf aus vollem Lauf zum 3:3 und nach überstandener Unterzahl traf Jason Ulmer zum 4:3. Für das nächste Highlight anderer Art sorgten Rich Crowley und Sebastian Piche mit einem Fight. Linz war danach in Überzahl am Drücker, das Tor blieb aber verriegelt. Besser machten es die Foxes: Marco Insam stellte mit einem Hammer aus der Distanz auf 4:4.

Im letzten Abschnitt brachten Marco Insam, der das Spielgerät nach einem Schuss von Sean McMonagle unhaltbar abfälschte und Schofield mit einem Doppelschlag binnen 79 Sekunden den HCB auf die Siegerstraße. Matthias Iberer vergab dann einen Penaltyshot und damit die große Chance sein Team wieder heran zu bringen. Jaro Hübl hielt auch danach den letzten Angriffen der Gäste stand. Mit diesem Sieg schaffte der HCB Südtirol den 1:1-Ausgleich in der Best-of-seven-Viertelfinalserie.

Erste Bank Eishockey Liga, 2. Viertelfinale (best of seven)
So, 08.03.2015: HCB Südtirol – EHC LIWEST Black Wings Linz 6:4 (3:2,1:2,2:0)
Schiedsrichter: DREMELJ, ZRNIC; Zuseher: 3.326
Tore HCB: Schofield (4., 48.), Crowley (9.), Galvins (15./pp), Insam (35./pp, 47.)
Tore EHL: Lebler (4.), Moran (6.), Spannring (26.), Ulmer (31.)

Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie: 1:1

Quelle: EBEL   –    Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen