Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings Linz wollen „im Ländle“ siegen

Rob Daum © EHC Liwest-Black Wings Linz-Eisenbauer Rob Daum © EHC Liwest-Black Wings Linz-Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz bestreitet am Freitag sein bereits zwölftes Auswärtsspiel.

Die Oberösterreicher gewannen bisher alle Duelle mit den Bulldogs, mussten zuletzt aber vier Auswärtsniederlagen in Folge hinnehmen.

Neun Mal trafen der Dornbirner EC und der EHC LIWEST Black Wings Linz in der Erste Bank Eishockey Liga bereits aufeinander und neun Mal siegten die Oberösterreicher. Am Freitag nehmen die Bulldogs nun den nächsten Anlauf auf ihren ersten Erfolg gegen die Stahlstädter. Die Vorarlberger meldeten sich gestärkt aus der Liga-Pause zurück und gewannen ihre beiden Spiele in Ljubljana (4:3 n.P.) und vor eigenem Publikum gegen Meister HCB Südtirol (3:2). Außer den Bulldogs sind nach dem International Break nur noch die Moser Medical Graz99ers und der HC Orli Znojmo ungeschlagen. Aber auch der EHC LIWEST Black Wings Linz zeigte zuletzt mit einem klaren 7:2-Heimsieg gegen den EC VSV auf. Auswärts hatte die Truppe von Rob Daum in den letzten Wochen allerdings wenig Grund zum Jubeln, verlor vier Mal in Folge. Gegen Dornbirn sind Andrew Kozek und Company allerdings noch ungeschlagen. Bereits das erste Saisonduell, das die Black Wings 3:1 gewannen, fand im Ländle statt.

Die auffälligsten Spieler der beiden Teams sind Chris D’Alvise (11T/9A) und James Arniel (10T/8A) bzw. Andrew Kozek (16T/10A) und Rob Hisey (7T/19A). Die beiden Linzer führen aktuell mit 26 Punkten die Scorerwertung der Liga an und punkteten in den letzten fünf Spielen. Bulldog Chris D’Alvise scorte in den letzten vier Runden regelmäßig, traf fünf Mal und bereitete zwei weitere Treffer vor.

Stimmen zum Spiel:

Dave MacQueen, Headcoach Dornbirner Eishockey Club, weiß: „Wir haben drei der letzten vier Spiele gewonnen. Klar gibt einem das Selbstvertrauen. Wir möchten am Wochenende einen weiteren Schritt nach vorne machen, nicht zurück.“

Rob Daum, Headcoach des EHC LIWEST Black Wings Linz, warnt vor dem Gegner: „Sie haben seit dem International Break sehr viel besser gespielt. Ich glaube, dass sie eine bessere Mannschaft haben, als sie in den ersten Runden zeigen konnten. Sie könnten ein Team sein, das bis zum Ende des Jahres von hinten durchstartet! Wir müssen auf jeden Fall für dieses Match bereit sein!“

Personelles:

Die Black Wings Linz müssen am Freitag ohne die Stürmer Matthias Iberer, Daniel Oberkofler und Philipp Lukas die Reise ins Ländle antreten, Verteidiger Robert Lukas hofft hingegen auf ein Comeback. Beim DEC fehlen Goalie David Madlener (verletzt) und Verteidiger Garnet Exelby (gesperrt).

Fr, 21. November 2014 (19:15 Uhr)
Dornbirner Eishockey Club – EHC LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: GAMPER, M. NIKOLIC, Pardatscher, Verworner

Bisherige Saisonduelle:

28.09.2014: Dornbirner Eishockey Club – EHC LIWEST Black Wings Linz 1:3 (1:0,0:2,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen