Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings mit weißer (Heim)weste gegen Dornbirn

Foto: Black Wings/Eisenbauer

Zum dritten Mal stehen sich am Freitag der EHC Liwest Black Wings Linz und der Dornbirner EC in Linz gegenüber. Die Black Wings gewannen bisher alle sechs Heimspiele und alle sechs Duelle mit den Bulldogs.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz präsentiert sich heuer als Heimmacht, in sechs Heimspielen feierten die Black Wings bisher ebenso viele Siege. Diese weiße Weste wollen Philipp Lukas und Company auch am Freitag gegen den Dornbirner Eishockey Club verteidigen. Gegen die Bulldogs haben die Linzer ebenfalls eine tolle Bilanz, gewannen alle sechs Duelle! „Wir haben die besten Fans: Sie sorgen für einen echten Heimvorteil und haben großen Anteil an unserem Erfolgen“, sind sich Andrew Kozek und Brian Lebler einig. Beide Stürmer zeigten in den letzten Runden auf.
Brian Lebler war in den letzten fünf Spielen jeweils einmal erfolgreich und scorte zudem drei Assists. Insgesamt hat der Austro-Kanadier 2013/14 schon sieben Tore und sieben Assists erzielt. „Ich spiele immer mein Spiel. Zuletzt lief es gut für mich“, grinste der 25-Jährige. Auch Andrew Kozek hat bereits sechs Mal seine Visitenkarte abgegeben. Alle sechs Treffer hat der Kanadier bisher zu Hause erzielt. „Ich will natürlich auch auswärts meine Tore machen“, tönte der Torjäger. Am Freitag steht aber zunächst ein weiteres Heimspiel gegen Dornbirn an. Beide fiebern dem Match bereits entgegen. „Wir spielen bereits das dritte Mal gegen die Bulldogs, das steigert die Rivalität. Es ist ähnlich, wie in den Play-offs. Bisher haben wir uns immer gut gegen sie geschlagen. Ich erwarte mir nichts anderes, als einen weiteren Sieg”, meinte Brian Lebler und Andrew Kozek fügte noch hinzu: „Sie haben ein starkes Team. Wir müssen wieder 60 Minuten hart arbeiten um zu gewinnen!” Pat Leahy und Matthias Iberer fallen aus.

Ein Auf und Ab waren die letzten vier Runden für die Dornbirner Bulldogs, denn Sieg und Niederlage wechselten sich stets ab. Zuletzt musste man sich gegen den HC Orli Znojmo zu Hause knapp 3:4 geschlagen geben.  „Das zeigt die Ausgeglichenheit in der Liga. Und müsste für Freitag wieder einen Sieg bedeuten“, so Stürmer Martin Grabher Meier, der am Freitag seinem Team auf Grund einer Muskelverletzung nicht zur Verfügung steht: „Ich hatte fünf schöne Jahre in Linz und wäre gerne mit dabei gewesen.“ In der Erste Bank Eishockey Liga ist der DEC gegen Linz noch ohne Sieg, heuer setzt es eine 3:5- und 1:3-Niederlage. „Das letzte Heimspiel haben wir als besseres Team verloren. Linz ist sehr Heimstark, aber wir rechnen uns Chancen aus. Die Jungs müssen unser Spiel 60 Minuten durchziehen“, so der Stürmer, der am Sonntag gegen Fehervar wieder einlaufen möchte.

Freitag, 18. Oktober 2013 (19:15 Uhr, live im Internet bei LAOLA1.tv)
EHC LIWEST Black Wings Linz – Dornbirner Eishockey Club (072)
Schiedsrichter: VEIT, WARSCHAW, Johnston, Nothegger

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen