Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings müssen in den Bunker

Phillip-Lukas-Linz-Greg-Day-Graz, Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Die Moser Medical Graz 99ers treffen am letzten Spieltag vor der Nationalteampause vor eigenem Publikum auf den EHC Liwest Black Wings Linz. Mit einem Sieg in der regulären Spielzeit können die derzeit sechstplatzierten Grazer mit den Oberösterreichern (3.Platz) gleichziehen, das erste Aufeinandertreffen konnten allerdings die Linzer mit 2:0 für sich entscheiden. „Laibach spielte mit unglaublichen Einsatz, sie geben in jeder Situation ihr Letztes. Das hat es schwer gemacht unser Spiel zu entwickeln. Schlussendlich zählen aber nur die 2 Punkte. Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel und wollen so viele Punkte wie möglich mitnehmen und uns laufend steigern“, sagte Neo-Coach Petri Matikainen nach dem 2:1-Heimsieg gegen Ljubljana und konzentriert sich schon auf den nächsten Gegner, dem EHC Liwest Black Wings Linz: „Ich erwarte mir am Sonntag ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Ljubljana. Linz ist vor allem defensiv eine ausgezeichnete Mannschaft, dazu kommt noch ihre starke Offensive. Es wird ein knappes Spiel, wir werden alles dafür tun, unseren Angstgegner zu besiegen!“

Black Wings wollen mit Sieg in die Pause gehen

Die Black Wings müssen am Sonntag zu den Graz 99ers reisen und wollen in der Steiermark einen Sieg feiern um einerseits mit einem Erfolgserlebnis in die einwöchige Pause zu gehen und andererseits den Anschluss an Tabellenführer Salzburg nicht zu verlieren. Derzeit rangieren die Stahlstädter auf Rang Drei mit fünf Punkten Rückstand auf die Red Bulls und einem Spiel weniger in den Beinen. Zuletzt setzte es für die Oberösterreicher eine bittere 3:5-Heimniederlage gegen Bozen gegen Graz sollen aber wieder zwei Punkte auf das Konnte der Oberösterreicher. “Wir waren gegen Bozen das bessere Team, haben allerdings zu viele Strafen genommen und daher auch das Spiel verloren“, resümiert Stürmer Matthias Iberer. Für den gebürtigen Grazer ist das Spiel in seiner Heimatstadt etwas Besonderes: „Es macht Spass in Graz zu spielen und gegen den einen oder anderen ehemaligen Kollegen anzutreten, aber letztendlich ist es ein Spiel wie jedes andere auch, es zählen nur zwei Punkte.“ Nach dem Spiel gibt Trainer Rob Daum seiner Mannschaft drei Tage frei damit die Spieler die Batterien wieder aufladen können ehe es wieder ins Training geht. Am Line-up wird sich gegenüber dem Spiel gegen Bozen nichts ändern.

Sonntag, 03. November 2013 (17:30 Uhr):
Moser Medical Graz 99ers – EHC Liwest Black Wings Linz
Schiedsrichter: ERD, GEBEI, Hütter, Nagy;

Bisherige Saisonduelle: 
08.09.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – Moser Medical Graz 99ers 2:0 (0:0,0:0,2:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

 

Kommentar verfassen