Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

VSV siegt gegen Linz und steht fix im Playoff

Fabio Hofer, Linz, EHC und Jean Philippe Lamoureux (EC VSV, #1) - Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer Fabio Hofer, Linz, EHC und Jean Philippe Lamoureux (EC VSV, #1) – Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Mit einer soliden Defensivleistung und cleverem Konterspiel rang der EC VSV dem EHC LIWEST Black Wings Linz zwei Punkte ab und steht nach dem 5:2-Heimsieg als viertes Team fix im Play-off. Brock McBride traf doppelt. Außerdem verbesserten sich die Adler mit diesem Erfolg in der Tabelle auf Platz 3.

Wie von der Tarantel gestochen kamen die Oberösterreicher aus der Kabine. Die Linzer erarbeiteten Chancen im Sekundentakt – wie zum Beispiel ein Schlenzer von Brad Moran nach 40 Sekunden. Die ersten richtigen Torschüsse münzten die Adler prompt in Tore um. In Minute 11 bediente zunächst Marius Göhringer den mitgelaufenen Klemen Pretnar ideal und dieser lochte aus spitzem Winkel ein. Eine halbe Minute später fixierte Brock McBride den Doppelschlag. Die Gäste kamen kurz vor der Pause in Überzahl durch Marc-Andre Dorion (Weitschuss) noch zum Anschlusstreffer.

Rassig ging es weiter im Mitteldrittel: Linz drückte, Villach konterte, Chancen auf beiden Seiten, zwei Tore. Linz glänzte abermals beim Abfeuern von Gewaltschüssen. Drei Sekunden vor der Pausensirene hämmerte Sebastien Piche die Scheibe in doppelter Überzahl in die Maschen. Lange zuvor – exakt 28 Sekunden nach dem Drittelbeginn – hatte Brock McBride die Villacher mit einem sehenswerten Sololauf mit zwischenzeitlich 3:1 in Führung gebracht.

Villach konterte Linzer Sturmläufe aus
Durch den späten Anschlusstreffer in Drittel zwei beflügelt, fuhren die Black Wings nach Wiederanpfiff die Krallen aus. Doch selbst als Benjamin Petrik nach einem Check gegen Fabio Hofer mit 5+Spieldauer ausgeschlossen wurde (51.), fanden die Linzer in JP Lamoureux immer ihren Meister. Bereits in Minute 44 hatte Mark Santorelli im Powerplay auf 4:2 gestellt und Villach war nur mehr auf Verwalten aus. Die Linzer Sturmläufe konterte John Lammers fünf Minuten vor Schluss aus, der in Unterzahl einen Konterlauf startete und den Puck per Maßarbeit ins Kreuzeck setzte. Villach feierte den achten Heimsieg en suite und folgt den bereits qualifizierten Oberösterreichern drei Runden vor Ende der ersten Phase des Grunddurchgangs in die Play-offs. Außerdem verbesserten sich die Adler mit diesem Erfolg in der Tabelle auf Platz 3.

Do, 22.01.2015 EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:2 (2:1,1:1,2:0)
Schiedsrichter: GEBEI/KELLNER, 3.715 Zuseher
Tore VSV: Pretnar (11.), McBride (11., 21./pp1), Santorelli (44./pp1), Lammers (55./sh);
Tore EHL: Dorion (18./pp1), Piche (40./pp2);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen