Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings wollen auch in Villach gewinnen

Brian Lebler, Linz, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com Brian Lebler, Linz, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com

Der EC VSV ist nach der Ligapause weiterhin ungeschlagen. Die Adler besiegten am Freitag den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ zu Hause 4:1 und feierten den dritten Sieg in Folge. „Den Grundstein zum Sieg legten wir mit drei Toren im ersten Drittel.“, freute sich Stürmer Marco Pewal, der gegen die Innsbrucker mit einem Treffer und zwei Assists glänzte.

Curtis Murphy, Linz und Rodney Coleman Jarrett (EC VSV, #2), EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV - Foto: eisenbauer.com

Curtis Murphy, Linz und Rodney Coleman Jarrett (EC VSV, #2), EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV – Foto: eisenbauer.com

Die Villacher Angriffsmaschine läuft seit der Ligapause auf Hochtouren: Insgesamt 17 Treffer erzielten die Adler in 180 Minuten gegen Innsbruck (6:2 und 4:0) bzw. Dornbirn (7:1) und kassierten nur drei Gegentreffern. Insgesamt stellen die Adler mit 93 Saisontreffern die zweitbeste Offensive hinter dem EC Red Bull Salzburg (94). Vor allem an John Hughes und Derek Ryan führt kein Weg vorbei. Das Duo führt die Scorerliste klar an. John Hughes hält aktuell bei 47 Punkten. Der MVP von 2011/12 punktete in den letzten sieben Spielen. Alleine in den drei Spielen nach der Pause machte der Kanadier unglaubliche zehn Punkte, davon vier Treffer! Dahinter folgt Linienkollege Derek Ryan mit 42 Punkten. Auch der Stürmer punktet seit sieben Spielen konstant. Headcoach Hannu Järvenpää, der derzeit Besuch von Freunden aus Finnland hat, weiß: „Meine Jungs sind hungrig nach Toren. Nicht nur Hughes und Ryan, auch Brock McBrides- und Michael Forneys-Linie und unsere Youngsters sind für Treffer gut. Wichtig ist für mich als Headcoach, dass unser Spiel ausgewogen ist und wir nicht nur Tore schießen, sondern auch die Gegentore niedrig halten.“ Mit dem EHC LIWEST Black Wings Linz kommt nun ein härter Brocken nach Villach. Die Oberösterreicher feierten zuletzt ebenfalls drei Siege  und gewinnen nun auch auswärts. Zwei Mal in Folge – in Innsbruck und am Freitag in Bozen – behielten die Linzer in der Fremde die Oberhand.  „Mit Linz kommt ein äußerst harter Gegner. Aber wir haben Heimvorteil und wollen ihn nützen. Die Tabelle zeigt, wie knapp es in der Liga hergeht. Es ist äußerst wichtig vor allem die Heimspiele zu gewinnen um im Kampf um die Top sechs keine Rückschläge zu erleiden. Gegen Linz zählen für uns nur zwei Punkte!“, weiß Marco Pewal, der die Paradelinie mit Hughes und Ryan komplettiert, und in der Saison in 15 Einsätzen schon acht Goals und neun Assists erzielte und mit +14 auch den besten Plus-Minus-Wert seines Teams aufweist:  Bei den Adlern fehlt Back-up Thomas Höneckl (verletzt), Verteidiger Klemen Pretnar (krank) ist fraglich.

Rob Hisey, feiert, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com EHC Liwest Black Wing

Rob Hisey, feiert, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC VSV. Foto: eisenbauer.com EHC Liwest Black Wing

Auch der EHC LIWEST Black Wings Linz feierte zuletzt drei Siege in Folge. Nach den drei Erfolgen über Innsbruck (4:3), Wien (4:2) und am Freitag in Bozen (4:3 nach Verlängerung) wollen Philipp Lukas und Company nun auch beim EC VSV zu schlagen. Zuletzt reichten den Black Wings drei Mal jeweils vier Treffer zum Sieg. „In Bozen ließen wir zu viele Chancen zu, doch Mike Ouzas hat uns mit seinen Saves den Sieg ermöglicht. In Villach dürfen wir nicht mehr so viele Chancen zulassen, denn die Adler haben eine sehr starke Offensive und das beste Powerplay der Liga. Die Jungs müssen in der Defensive aufmerksam und konzentriert agieren und versuchen sie von unserem Tor fern zu halten und wir müssen versuchen, die Special Teams für uns zu entscheiden“, weiß Headcoach Rob Daum, der weiterhin auf Patrick Spannring verletzt verzichten muss und außerdem um einige angeschlagene Spieler zittert. Was beim EC VSV Derek Ryan und John Hughes sind, ist bei den Linzern Jason Ulmer. Der Stürmer liegt in der Scorerwertung mit 32 Punkten, davon elf Treffer, aktuell am dritten Platz. In den letzten beiden Spielen bereitete Jason Ulmer jeweils zwei Treffer vor. Der torgefährlichste Spieler der Linzer ist Andrew Kozek mit zwölf Toren. In den letzten drei Runden war der Kanadier immer erfolgreich, traf insgesamt vier Mal.

Sonntag, 24. November 2013 (17:45 Uhr, live bei ServusTV) EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz (142) Schiedsrichter: KASPAR, TRILAR, Hribar, Piragic Bisherige Saisonduelle: 13.09.2013: EC VSV – EHC LIWEST Black Wings Linz 5:2 (2:0,0:0,3:2) 04.10.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC VSV 7:0 (2:0,2:0,3:0) (Erste Bank Eishockey Liga)

 

ServusTV zeigt live und exklusiv das Top-Spiel „VSV“ gegen „LIWEST Black Wings Linz“

• Übertragungsbeginn bei ServusTV am Sonntag, 24.11., ab 17:40 Uhr
• Übertragung auch im Live-Stream auf servustv.com/ebel
• Termin-Aviso: Open-Air-Spiel in Budapest zwischen Fehervar & KAC am Sonntag, 15.12., live bei ServusTV

Am Sonntag treffen die Villacher Adler zum bereits 125. Mal (Liga-Rekord an Direktbegegnungen) auf die LIWEST Black Wings Linz. Nach Saisonduellen & Heimsiegen steht es 1:1, wobei in lediglich 2 Spielen nicht weniger als 14 Tore gefallen sind. Ein Torfestival scheint sich also abzuzeichnen. Wenn beide Teams heuer eines gemeinsam haben, dann das Problem der konstanten Leistungen. ServusTV beschäftigt sich im Rahmen der Vorberichterstattung mit dieser Thematik (alle weiteren relevanten Statistiken zum Live-Spiel bzw. den letzten direkten Aufeinandertreffen zwischen Villach und Linz entnehmen Sie einfach dem angehängten Datenblatt).

Im Studio begrüßt Michael Knöppel, an seiner Seite analysiert Experte Christoph Brandner. Den Kommentar liefern Basti Schwele und Experte Sascha Tomanek. Die Stimmen zum Spiel sammelt Constanze Weiss.
Die Cable Guys sind auf Seiten der Villacher Daniel Nageler und bei Linz Fabian Scholz.

Und: Die Tradition der Open Air Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga geht auch in dieser Saison mit einem prächtigen Event weiter. Der Budapester Stadtpark wird zum Schauplatz dieses Spektakels und ServusTV überträgt LIVE. Am Sonntag dem 15.12. zeigt der Eishockey-Sender Österreichs die Partie Fehervar gegen den KAC vor der traumhaften Kulisse der Burg Vajdahunyad. (ACHTUNG: Übertragungsbeginn bereits um 17:30 Uhr)

Die nächsten Live-Termine der Servus Hockey Night:

VSV gegen Red Bull Salzburg, Sonntag, 1. Dezember, ab 17:40 Uhr
KAC gegen Dornbirner Eishockey Club, Sonntag, 8. Dezember, ab 17:40 Uhr
SAPA Fehervar AV19 gegen KAC (Budapest-Open-Air), Sonntag, 15. Dezember, ab 17:30 Uhr
Red Bull Salzburg gegen UPC Vienna Capitals, Sonntag, 22. Dezember, ab 17:40 Uhr
KAC gegen VSV, Donnerstag, 26. Dezember, ab 17:40 Uhr
Red Bull Salzburg gegen KAC, Montag, 30. Dezember, ab 19:15 Uhr

Kommentar verfassen