Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings wollen beim Heimspiel gleich punkten

Daniel Oberkofler gegen Bozen © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Daniel Oberkofler gegen Bozen © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz empfängt am Freitag zum Start der Best-of-seven-Viertelfinalserie den HCB Südtirol. In dieser Saison gewannen beide Teams ihre Heimspiele. Die „Foxes“ haben noch keine Play-off-Serie verloren.

Zum ersten Mal lautet ein Play-off-Duell EHC LIWEST Black Wings Linz vs. HCB Südtirol. Vier Mal trafen die beiden Teams in dieser Saison im Grunddurchgang aufeinander, stets gewann das Heimteam. In Linz sollte man gewarnt sein, denn Bozen hat noch keine Play-off-Serie verloren und fixierte im Vorjahr alle Seriensiege in der Fremde.

Beide Teams ließen es in der Zwischenrunde ordentlich krachen und schossen sich mit klaren Siegen für das Play-off ein. Der HCB Südtirol erzielte in der Qualification Round in zehn Spielen 37 Tore und die Black Wings trafen in der Pick-Round 34 Mal. Zuletzt feierten die Foxes einen klaren 5:2-Heimsieg im Tiroler Derby und die Linzer schossen die UPC Vienna Capitals mit 6:2 aus der Halle. Die Oberösterreicher haben mit Brian Lebler (35 Tore) und Andrew Kozek (32) die torgefährlichsten Stürmer in ihren Reihen. Jede Menge Gefahr geht auch von Jason Ulmer (19T/28A), Matthias Iberer (16T/8A), Rob Hisey (13T/40A) oder Sebastien Piche (13T/26A), der im Vorjahr noch mit Bozen den Meistertitel holte, aus. Zudem haben die Oberösterreicher mit Mike Ouzas den zweitbesten Goalie (93,04%, GAA: 2,22) im Kader. Die Stärke der Foxes ist ihr Kollektiv. Die torgefährlichsten Akteure der Südtiroler sind Ziga Pance (22 Goals) und Rick Schofield (20). Unter Neo-Coach Don MacAdam wurden sieben von zehn Spiele gewonnen, auch die Black Wings konnten in der Zwischenrunde sieben von zehn Partien für sich entscheiden.

Sollte in den Play-offs ein Spiel nach 60 Minuten unentschieden stehen, gibt es ab sofort in allen Spielen nach einer 15-minütigen Pause eine Sudden Victory Overtime.

Stimmen zum Spiel:

Christian Perthaler, Manager EHC LIWEST Black Wings Linz: „Im Grunde ist es egal, gegen wen man spielt. Wenn wir gut spielen können wir alle schlagen, wenn nicht können wir gegen alle verlieren. Das Entscheidende ist, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren, dann werden wir das auch gegen Bozen schaffen.“

1. Viertelfinale (best of seven):
Freitag, 06. März 2015 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz – HCB Südtirol
Schiedsrichter: GEBEI, PIRAGIC, Hribar, Nagy

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen