Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings wollen endlich auch in Bozen siegen

Philipp Lukas (Linz) und Jaroslav Huebl (Bozen) - Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer Philipp Lukas (Linz) und Jaroslav Huebl (Bozen) – Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Der HCB Südtirol empfängt am Freitag in Spiel 4 der Best-of-seven-Viertelfinalserie den EHC LIWEST Black Wings Linz. Die Oberösterreicher können sich mit einem Auswärtssieg drei Matchpucks sichern. Bisher behielt in allen sieben Saisonduellen das Heimteam die Oberhand.

Der Heimvorteil macht im Viertelfinalduell zwischen dem EHC LIWEST Black Wings Linz und Meister HCB Südtirol seinem Namen bisher alle Ehre: Nach drei Spielen führen die Black Wings in der Best-of-seven-Serie mit 2:1-Siegen, überhaupt wurden alle sieben Saisonduelle vom Heimteam gewonnen.

Am Freitag wird das Viertelfinalduell nun in Bozen mit Spiel 4 fortgesetzt. Waren die ersten beiden Duelle ein Torfestival, so fielen in Spiel drei nur drei (Powerplay-)Treffer. „Leider hat es am Dienstag nicht für den Sieg gereicht, daher müssen wir am Freitag alles versuchen daheim zu gewinnen. Wir müssen mehr Druck vorm Linzer Tor machen und konstant defensiv spielen. Wie so oft in den Play-offs werden die Special Teams sehr wichtig sein. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung können wir diese Serie wieder ausgleichen.“, ist HCB-Stürmer Stefan Zisser zuversichtlich. Vor eigenem Publikum präsentierten sich die „Foxes“ in den vergangenen Tagen und Wochen sehr stark, gewannen sechs ihrer letzten sieben Heimspiele und erzielten dabei 33 Treffer. Die Fans sind der siebte Mann auf dem Eis, wie Stürmer Paul Zanette bestätigt: „Wir bitten alle Fans von Bozen sich weiterhin so stark hinter uns zu stellen, damit wir die Kontrolle über diese Serie gewinnen und im Rennen um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden können.“

Der EHC LIWEST Black Wings Linz kann sich mit einem Sieg in Bozen drei Matchpucks sichern. Zuletzt gewannen die Oberösterreicher am 19. Jänner 2014 in der Eiswelle, seither behielt drei Mal in Folge der Meister die Oberhand. „Sie sind eine starke Mannschaft, die immer wieder brandgefährlich ist. Wir müssen weiterhin um alles kämpfen und hart arbeiten. Wenn wir in Bozen gewinnen wollen, dann müssen wir sogar noch mehr an den Tag legen, als in den bisherigen Spielen. Wir haben eine Chance, dass wir noch eins draufsetzen und sie unter Druck setzen, aber auch Spiel 4 beginnt wieder bei Null.“, weiß der Linzer Kapitän Philipp Lukas. Auswärts sind die Stahlstädter im März noch ohne Sieg, verloren in diesem Monat bisher beide Spiele in Znojmo (2:8) und in Bozen (4:6) klar und kassierten dabei 14 Treffer! Die Black Wings traten bereits heute, Donnerstag, die Reise nach Italien an. Viertelfinale Nummer 4 wird zeigen, wem der Freitag, der 13 Glück bringt! Geht die Heimserie in den Duellen dieser Teams weiter oder schaffen die Black Wings ihren ersten Sieg in Bozen seit 418 Tagen und damit die 3:1-Serienführung?

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Viertelfinale (best of seven)
Freitag, 13. März 2015 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol (7) – EHC LIWEST Black Wings Linz (2)
Schiedsrichter: DREMELJ, ZRNIC, Hofstätter, Johnstone

Stand in der Best-of-seven-Viertelfinalserie, EHC LIWEST Black Wings Linz – HCB Südtirol: 2:1

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen