Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings wollen von Urlaub nichts wissen

Jason Ulmer vor Matt Zaba © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Jason Ulmer vor Matt Zaba © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz empfängt am Dienstag (17:45 Uhr, ServusTV live) in Halbfinale Nummer 5 die UPC Vienna Capitals. Die Wiener können mit einem Sieg den Finaleinzug fixieren und damit die Oberösterreicher in den Urlaub schicken.

Der EHC LIWEST Black Wings Linz ist am Dienstag in Halbfinale Nummer 5 zu Hause gegen die UPC Vienna Capitals zum Siegen verdammt! Die Oberösterreicher liegen nach der 2:4-Niederlage am Palmsonntag in Wien in der Best-of-seven-Serie mit 1:3 zurück und brauchen nun drei Siege in Folge, um doch noch ins Finale einzuziehen. Jede weitere Niederlage würde für Philipp Lukas und Co. hingegen das vorzeitige Saisonende bedeuten! In Wien kassierten die Black Wings zum bereits achten Mal in Folge den ersten Gegentreffer, bis zur 40. Minute lag man sogar mit 0:4 zurück! „Die Capitals machten in den letzten beiden Spielen nahezu alles besser als wir: Unser Gegner agierte zuletzt entschlossener, körperbetonter und war auch deutlich präsenter als wir und hatte auch die bessere Puckkontrolle“, so Headcoach Rob Daum.

Der Kanadier, der als Eishockey-Professor gibt, hat die Halbfinalserie aber noch nicht aufgegeben. Drei Siege in Folge sind nun nötig um doch noch dem EC Red Bull Salzburg in das Finale zu folgen. Drei Siege am Stück gelangen den Black Wings 2014/15 auch schon gegen die UPC Vienna Capitals. Damit das Comeback gelingt muss alles passen, weiß Daum: „Um in den Play-offs erfolgreich zu sein, braucht es mehrerer Dinge: „Man muss sich als Team gegenüber dem Grunddurchgang steigern, man braucht einen starken Goalie, man muss gesund bleiben und Schlüsselspieler müssen von Verletzungen verschont bleiben und man benötigt auch das nötige Glück, ansonsten wird es für jedes Team schwer Erfolg zu haben, denn alle Mannschaften, die es ins Semifinale schaffen, sind extrem stark! Wir schauen jetzt nur von Spiel zu Spiel: Unser Fokus gilt nun voll und ganz dem fünften Halbfinale. Wir wollen am Dienstag zu Hause gewinnen und brauchen dazu auch wieder unsere Fans. Sie sind ein wichtiger Teil von uns!“ In Linz hofft man auf ein Comeback von Stürmer Rob Hisey, der die letzten Spiele verletzt verpasste.

Die UPC Vienna Capitals hingegen haben am Dienstag die große Chance dem EC Red Bull Salzburg ins Finale zu folgen. Die Wiener feierten zuletzt drei Siege in Folge und führen damit in der Best-of-seven-Halbfinalserie gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz 3:1. Im Gegensatz zu ihrem Semifinalgegner starteten die Bundeshauptstädter zuletzt fulminant in die Spiele.

Bereits sechs Mal in Folge kassierten Matt Zaba und Co. im Startdrittel keinen Gegentreffer und erzielten selbst elf Treffer und legten damit die Basis für einen erfolgreichen Auftritt. Am Palmsonntag starteten die Wiener wie aus der Pistole geschossen und sorgten mit drei Goals in den ersten 13 Spielminuten bereits für eine kleine Vorentscheidung.

Am Dienstag haben die UPC Vienna Capitals in Linz die erste von drei Chancen den Sack zu zumachen und ins Finale einzuziehen. „Wir denken von Spiel zu Spiel. Wir sind zwar jetzt in einer anderen Rolle, aber Linz ist weiterhin ein Team von hoher Qualität. Wir müssen an unserem Spielstil festhalten“, so Co-Trainer Philippe Horsky. Zwei Siege in Folge in der KeineSorgen-Arena gelangen der Truppe von Jim Boni allerdings schon lange nicht mehr. Zuletzt gelang den Caps dieses Kunststück 2009/10. Philippe Lakos und Rafael Rotter sind bei den Capitals von damals noch mit dabei. Für Wien wäre es die erste Finalteilnahme seit 2013.

5. Halbfinale (best of seven): Dienstag, 31. März 2015 (17:45 Uhr, live bei ServusTV)
EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals 

Schiedsrichter: M. NIKOLIC, WARSCHAW, Johnstone, Nothegger (Standby: Erd)

Stand in der Best-of-seven-Halbfinalserie, EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals: 1:3

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen