Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings wollen zurück auf die Siegerstrasse

Fabio Hofer © EHC Liwest Black Wings Linz Eisenbauer Fabio Hofer © EHC Liwest Black Wings Linz Eisenbauer

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana trifft am Dienstag daheim auf Linz. Beide Teams haben nach Niederlagen etwas gutzumachen. Die Vienna Capitals empfangen bei Heimspiel den Dornbirner Eishockeyclub.

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana verlor am Sonntag gegen den EC Red Bull Salzburg ein weiteres Mal zu Hause. Derzeit belohnen sich die Slowenen noch zu selten für ihren Einsatz und Kampfgeist, erzielten in zehn Runden erst 15 Tore. In den letzten fünf Partien gelangen Hunter Bishop und Co. überhaupt nur vier Treffer, zwei Mal blieb man sogar ohne Torerfolg. Nun kommen auch noch Verletzungssorgen hinzu: Gegen den EHC Liwest Black Wings Linz fehlen am Dienstag mit Igor Cvetek, Gregor Koblar, Rok Leber und Miha Pesjak vier Stützen. Nach zehn Runden liegen die Slowenen mit zwei Siegen (vier Punkten) am Tabellenende. Beide Erfolge feierten die Drachen zu Hause und nach einer 1:0-Führung. Ansonsten geriet man zunächst immer in Rückstand und verlor am Ende auch.

Die Linzer hatten zuletzt auswärts auch ihre Probleme, verloren zwei Mal in Folge in Znojmo (3:6) bzw. am Sonntag in Bozen (1:4). Dabei bekamen die Black Wings zehn Gegentreffer, das sind mehr Gegentore als in allen anderen sieben Spielen zusammen (8). Dennoch haben die Oberösterreicher weiterhin die beste Defensive der Liga. Außerdem haben die Linzer auswärts bisher die meisten Treffer erzielt (23). Zwischen den zwei Auswärtsniederlagen liegt übrigens ein 2:1-Heimsieg gegen den EC Red Bull Salzburg und die Kurzzeit-Tabellenführung. Mit einem Erfolg morgen in Ljubljana wollen Philipp Lukas und Company dem neuen Leader, den UPC Vienna Capitals, auf den Fersen bleiben. Das erste Saisonduell mit Olimpija gewannen die Black Wings vor zehn Tagen zu Hause klar mit 4:0.

Stimmen zum Spiel:

Jure Sotlar, Stürmer-Hoffnung des HDD Telemach Olimpija Ljubljana: „Unser Einsatz und Kampfgeist stimmen, einzig die nötigen Tore fehlen bei uns noch. Dennoch können wir mit unserer Leistung zufrieden sein. Unsere Zeit wird kommen! Auch die Linzer haben am Sonntag verloren, aber sind immer noch ein Top-3-Team. Wir erwarten uns wieder ein ähnliches Spiel wie gegen Salzburg. Wir müssen erneut so auftreten, dann klappt es hoffentlich auch mit zwei Punkten. Vielleicht kommen auch noch ein paar Zuseher mehr auf den Tivoli um uns zu unterstützen. Wir brauchen jeden Fan.“

Fabio Hofer, Stürmer EHC LIWEST Black Wings Linz: „Wir müssen morgen so spielen, wie gegen Salzburg und die vorigen Spiele. Unsere Pässe müssen ankommen, dann kreieren wir wieder mehr Torchancen und werden auch mehr Tore schießen.“

Personelles:

Bei Olimpija fehlen Igor Cvetek, Gregor Koblar, Rok Leber und Miha Pesjak. Die Linzer haben hingegen ein volles Line-up zur Verfügung.

Di, 14. Oktober 2014 (19:15 Uhr)
HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EHC Liwest Black Wings Linz
Di, 14. Oktober 2014 (19:15 Uhr)
UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockeyclub

Quelle: EBEL

Kommentar verfassen