Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Black Wings zwingen Südtiroler nach Penaltys in die Knie

Philipp Lukas, Linz und Ladislav Smetana, Schiedsrichter, Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer Philipp Lukas, Linz und Ladislav Smetana, Schiedsrichter, Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Der HCB Südtirol musste im Heimspiel gegen Linz ohne die Verletzten Kim Strömberg und Marco Insam auskommen. Trotzdem hatten die Hausherren die erste Chance des Spiels, mit einem Schuss von Beaudoin, der von Whitfield eingesetzt worden war. Linz hatte danach zwei Überzahlsituationen zu seinen Gunsten und baute auch viel Druck auf, doch die Talferstädter überstanden das Powerplay ohne Folgen. Der HCB Südtirol ging in der zehnten Spielminute durch MacGregor Sharp mit 1:0 in Führung. Als Vorlagengeber glänzten John Esposito und Sebastien Piche. Doch die Freude der Heimischen über Sharps siebten Saisontreffer währte gerade einmal 4:17 Minuten, als Patrick Leahy die Pattsituation wieder herstellte.

Nach dem Seitenwechsel wurde ein Tor von Santorelli nach Studium des Videobeweises nicht gegeben. Außerdem konnten die Hausherren zwei Überzahlsituationen nicht ausnutzen, während sie ein Powerplay gegen sich unbeschadet überstanden. Als beide Teams wieder vollzählig waren, da brachte Trenton Whitfield die Foxes zum zweiten Mal in Front (37.23). Die Vorlage zu Whitfields kam dieses Mal von Kapitän Alexander Egger.

Im Schlussdrittel hätte Oberdörfer den Vorsprung der Weiß-Roten ausbauen können, doch das Tor fiel auf der Gegenseite. Dieses Mal trug sich Curtis Murphy in die Torschützenliste ein (47.57). Für Bozen kam es jetzt knüppeldick, denn Brian Lebler brachte die Black Wings nur 93 Sekunden nach dem 2:2 mit einer schönen Einzelaktion zum ersten Mal in Führung. Pokel nahm nach dem 2:3 ein Timeout und es sollte sich bezahlt machen. Bozen erzeugte nun sehr viel Druck und wurde in der 58. Spielminute belohnt, als Santorelli zum 3:3 traf.

Es ging in die Verlängerung, die ebenfalls torlos blieb. Allerdings hatte Angelo Esposito die Entscheidung auf dem Schläger, doch Ouzas wuchs über sich hinaus. Danach traf Whitfield noch die Querlatte. Im Penaltyschießen hatten die Gäste das bessere Ende für sich: Andrew Jacob Kozek verwandelte den entscheidenden Penalty. Die Südtiroler bleiben trotz der Niederlage Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga.

Erste Bank Eishockey Liga – Ergebnisse vom 27.10.2013:
27.10.2013: EC VSV – Moser Medical Graz99ers 1:2 (1:2,0:0,0:0)
Schiedsrichter: Berneker/Gebei,  Zuschauer: 3159;
Tor Villach: Forney (12./PP);
Tore Graz: Day (7.), Kinasewich (17.);


27.10.2013: EC-KAC – UPC Vienna Capitals 2:3 n. P. (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Schiedsrichter: DREMELJ/SMETANA, 4.492 Zuschauer
Tore Klagenfurt: Siklenka (21.), Pirmann (57.)
Tore Wien: Gratton (4./pp), Ouellette (36.), Schlacher (65./entsch. Penalty)


27.10.2013: HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg 4:5 n. V. (0:2,1:0,3:2,0:1)
Schiedsrichter: KINCSES/WARSCHAW, 2.562 Zuseher
Tore Znojmo: Seda (23.), Havlik (43.), Blatny (53.), Lattner (59./sh)
Tore Salzburg: Fahey (11./pp), Latusa (20.), Meckler (42./pp), Lynch (43.), Motzko (62.)

27.10.2013: HCB Südtirol – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:4 n. P. (1:1, 1:0, 1:2, 0:0, 0:1)
Schiedsrichter: GRABER/TRILAR 2.650 Zuseher
Tore Bozen: Sharp (10.), Whitfield (38.), Santorelli (58.)
Tore Linz: Leahy (14.), Murphy (48.), Lebler (50.), Kozek (65./entsch. Penalty)

(EBEL)

Kommentar verfassen