Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bozen bezwingt Fehervar klar

Der HCB Südtirol gewinnt auswärts bei SAPA Fehervar AV19 klar mit 7:3 dank drei Toren binnen acht Minuten im Mittelabschnitt.

Bereits nach 34 Sekunden konnte der HCB Südtirol bei SAPA Fehervar AV19 im ersten Powerplay durch Matt Tomassoni in Führung gehen. Die Ungarn konnten jedoch in der zehnten Spielminute, ebenfalls in numerischer Überlegenheit, zurückschlagen, Richard Jackman traf mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie zum 1:1. Das Unentschieden hielt jedoch nur knapp drei Minuten ehe John Esposito zur neuerlichen Führung der Südtiroler traf. Beide Mannschaften hatten in der Folge einige gute Einschussmöglichkeiten, konnten ihre Chancen allerdings nicht in weitere Tore umwandeln.

Im zweiten Abschnitt konnten die Gäste nachlegen und somit den Grundstein zum Sieg legen. Binnen acht Minuten zog die Truppe von Coach Tom Pokel durch Treffer von Strömberg (25.), Pance im Powerplay (29.) und Nicoletti (33.) auf 5:1 davon – die Vorentscheidung. Gegen Ende des Drittels verpasst Fehervar noch die Chance wieder heranzukommen, eine zwei Minuten dauernde 5 gegen 3 Überlegenheit blieb ungenützt und so ging es auch mit der komfortablen 5:1-Führung für die Bozener in die zweite Pause.

Bozen bringt Vorsprung routiniert über die Zeit
Ein früher Treffer von Andrew Sarauer in der 41. Minute gab den Ungarn noch einmal Hoffnung, doch als Trenton Whitfield im Powerplay den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder herstellen konnte, war die Gegenwehr der Heimischen gebrochen und das Spiel endgültig entschieden. Die weiteren Tore von Magosi bzw. Bernard hatten nur noch statistischen Wert und änderten nichts mehr am Ausgang des Spiels.

22.12.2013: SAPA Fehervar AV19 – HCB Südtirol 3:7 (1:2,0:3,2:2)
Schiedsrichter: NIKOLIC/VEIT, 3.126 Zuschauer;
Tore Szekesfehervar: Jackman (10./pp), Sarauer (41.), Magosi (52./pp);
Tore Bozen: Tomassoni (1./pp), Esposito (13.), Strömberg (25.), Pance (29./pp),
Nicoletti (33./pp), Whitfield (46.), Bernard (47.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen