Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bozen gewinnt beim Pivovarna Union Icefest

Der HCB Südtirol kann im Rahmen des Pivovarna Union Icefest unter freiem Himmel gegen HDD Telemach Olimpija Ljubljana eine knappen 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung feiern.

Im zweiten Spiel des Pivovarna Union Icefest hatte der HCB Südtirol gegen HDD Telemach Olimpija Ljubljana den besseren Start, die Heimischen hielten aber dem anfänglichen Druck der Gäste stand. Danach kamen auch die Slowenen zu einigen gefährlichen Torszenen und in der 10. Spielminute konnte Hunter Bishop schließlich die 1:0-Führung erzielen, die auch bis zum Drittelende hielt. Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In Minute 34 kamen die Füchse schließlich zum Ausgleich. Nach einem Schuss prallte der Puck etwas glücklich von der Bande zurück vor das Tor, wo Paul Zanette zum 1:1 abstauben konnte.

In den letzten zwanzig Minuten fielen keine weiteren Treffer mehr, obwohl beide Mannschaften einige gute Möglichkeiten erarbeiten konnten. In der 56. Minute scheiterte Andrej Hebar mit einer Riesenchance an HCB-Goalie Jaro Hübl, auf der anderen Seite traf John Lee 28 Sekunden vor dem Ende nur die Stange. In der Verlängerung nutzte schließlich Rick Schofield einen Fehler der Olimpija Verteidigung zur Entscheidung, er ließ Goalie Andy Chiodo keine Chance und versenkte den Puck zum 2:1-Siegtreffer in den Maschen (62.).

So., 28.12.2014: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HCB Südtirol 1:2 n.V. (1:0,0:1,0:0,0:1)
Schiedsrichter: KINCSES/PIRAGIC; Zuschauer: 1.500
Tor OLL: Bishop (10.);
Tore HCB: Zanette (34.), Schofield (62.);

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen