Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bozen kommt mit Verstärkung zum VSV

Villacher Adler

Der Liga-Neuling, der im Dezember bisher alle vier Liga-Spiele verlor, reagierte auf seine aktuelle Negativserie und verstärkte seine Offensive mit dem Slowenen Rok Pajic (zuletzt Fife Flyers).

Wenn es läuft, dann läuft es: Dann erzielt man auch den Ausgleich wenigen Sekunden vor Schluss und gewinnt das Spiel in der Overtime… Dieses Kunststück gelang dem EC VSV zuletzt bei SAPA Fehervar AV19. Die Adler feierten damit ihren neunten Sieg in Folge! „Wir haben gewusst, dass es in Szekesfehervar immer besonders schwierig ist zu bestehen und haben uns daher fest vorgenommen vom ersten Bully weg hart zu spielen und bis zum Schluss stets alles zu geben. Die Mannschaft wurde am Ende für ihre harte Arbeit belohnt“, berichtete uns Headcoach Hannu Järvenpää.
Neun Siege in Folge können sich sehen lassen, bestätigte auch der Finne: „Unser Erfolgslauf war auch bei uns schon Thema: Wir brauchen uns dafür nicht verstecken, aber auch nicht zu viel darüber nachdenken und reden. Wir wollen einfach das nächste Spiel wieder gewinnen“, so der 50-Jährige.

Nach zwei Auswärtsspielen in Innsbruck und in Szekesfehervar wartet nun ein Heimspiel gegen den HCB Südtirol auf die blau-weißen Überflieger. Im Saisonduell steht es derzeit 1:1, beide Teams gewannen ihr Heimspiel. „Der HCB hat ein gutes Team. Beide Duelle mit den Italiener waren eng. Wir müssen wieder bereit sein und unser Spiel spielen”, so der Trainer. Beim Tabellenzweiten kehren Goalie J. P. Lamoureux und Markus Peintner wieder ins Team zurück. Weiterhin nicht mit dabei sind Mario Altmann und Back-up-Goalie Thomas Höneckl.

Topstürmer fehlen, neuer Stürmer soll’s nun richten

Der HCB Südtirol hält sich weiter auf Platz 4. Zuletzt mussten die Füchse aber vier Niederlagen in Folge hinnehmen und sind damit im Dezember noch ohne Sieg. In den vier Spielen in diesem Monat gelangen dem HCB nur sieben Treffer. Für Headcoach Tom Pokel kein Wunder: „Wir haben viele Ausfälle im Team zu verkraften, auch zwei Top-Stürmer fehlen uns. Die Anderen legen sich dadurch zu viel Druck auf und verkrampfen!“

Auch am Dienstag in Villach werden mit Marco Insam (verletzt) und MacGregor Sharp (Blinddarm-Operation), sowie Kim Strömberg (gesperrt) gleich drei Top-Stürmer, die zusammen schon 29 Treffer erzielten, fehlen. „Sie gehen uns in der Offensive natürlich ab.“, weiß der US-Amerikaner, der trotz der letzten Niederlagen ruhig bleibt: „Wir haben gewusst, dass uns die vielen Spielen in diesem Monat bremsen werden. Wir haben schwere Spiele gegen Villach, Wien und Znojmo vor bzw. hinter uns. Villach hat eine tolle Offensive, aber wir werden bereit sein! Unser Ziel ist und war von Beginn an das Erreichen des Playoffs. Wenn wir das schaffen, ist das für uns, wie der Gewinn des Meistertitels.“

Neu zum Liga-Neuling stößt heute Stürmer Rok Pajic. Der 28-Jährige ist Slowenischer Nationalteamspieler und bestritt 2013/14 bereits 15 Spiele für die Fife Flyers in der EIHL und erzielte dort neun Punkte. „Er wird uns sicher weiterhelfen und bereits am Dienstag in Villach sein Debüt geben. Ich kenne Rok vom letzten Jahr, da spielte er in Pontebba und in Brunico. Mit ihm haben wir nun wieder vier volle Reihen. Unsere Stärke war stets unsere Tiefe im Kader, die fehlte in den letzten zehn Tagen“, weiß Pokel.

Dienstag, 10. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
EC VSV – HCB Südtirol
Schiedsrichter: BABIC, GEBEI, Dreier, Ettlmayr

Bisherige Saisonduelle:
11.10.2013: EC VSV – HCB Südtirol 4:2 (2:0,2:2,0:0)
18.10.2013: HCB Südtirol – EC VSV 4:1 (1:0,3:0,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen