Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bozen sichert sich Champions Hockey League-Platz

Fabian Scholz, Curtis Murphy und Robert Lukas, Linz gegen Markus Gander, Bozen, EHC Liwest Black Wings Linz vs HCB Suedtirol. EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Der HCB Südtirol gewinnt das Spiel beim EHC Liwest Black Wings Linz mit 3:1 und rückt damit auf den zweiten Tabellenrang vor. Somit qualifizierten sich die Südtiroler auch für die Champions Hockey League.

Die letzte Partie der Platzierungsrunde begann temporeich. Linz machte in Person von Andrew Kozek mit einem Stangenschuss klar, dass man in Oberösterreich das Play-off-Heimrecht noch nicht abgeschrieben hatte. Noch in derselben Minute nützten die Black Wings das erste Powerplay zur 1:0-Führung. Patrick Leahy hatte Jaroslav Hübl nach einem Abpraller keine Chance gelassen. Schon wenige Sekunden danach erwachte die Bozen-Offensive und scheiterte im Konter nur knapp am Ausgleich. In Minute zwölf musste Michael Ouzas gegen Trenton Whitfield erneut den Ausgleich verhindern, dieser war völlig frei im Slot aufgetaucht.

Den Linzern gelang es den knappen Vorsprung trotz guter Möglichkeiten der Südtiroler ins zweite Drittel mitzunehmen. Dort übernahmen die Gäste aber klar das Steuer und ließen die Black Wings der Scheibe nachlaufen. In der 24. Minute gipfelte der Bozener Druck kurz nach Ablauf einer Linzer Strafzeit im 1:1 durch Rick Schofield. Auch in weiterer Folge zeigten sich die Abwehrreihen der Hausherren zu ungeordnet, um an das gute erste Drittel anknüpfen zu können. Das Spiel hatte sich zu einer einseitigen Angelegenheit entwickelt, die logische Folge war der zweite Treffer der Südtiroler. Mit einem Schuss durch die Beine von Ouzas stellte Davide Nicoletti den 2:1-Pausenstand her.

Die erste Minute des Schlussdrittels startete beinahe mit dem wohl vorentscheidenden 3:1, mit Ach und Krach überstand Linz aber die frühe Unterzahl und konterte sofort mit der großen Chance auf den Ausgleich durch Leahy. An den verheißungsvollen Auftakt konnte das letzte Drittel aber nicht anschließen. Das Spiel flachte ab, Bozen tat im Angriff nur das Nötigste und hielt hinten Dicht, Linz fand kein Rezept um zu Chancen zu kommen. Sieben Minuten vor dem Ende setzten sich die Gastgeber zwei Mal in Folge im gegnerischen Drittel fest, verzettelten sich aber im Detail und brachten die Scheibe nicht aufs Tor von Hübl. Auch ein sechster Feldspieler konnte Linz keine zusätzliche Torgefahr einbringen, stattdessen erzielte Mark Santorelli das 3:1 per Empty-Net-Treffer und besiegelte den zweiten Saisonsieg des HCB in Linz. Damit schafften die Südtiroler auch die vorzeitige Qualifikation für die Champions Hockey League.

02.03.14: EHC Liwest Black Wings Linz – HCB Südtirol 1:3 (1:0,0:2,0:1)
Schiedsrichter: DREMELJ/TRILAR, 4000 Zuschauer;
Tor Linz: Leahy (7./pp);
Tore Bozen: Schofield (24.), Nicoletti (39.), Santorelli (60./en);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen