Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs mit Heimsieg über Graz

Francis Lemieux (Graz 99ers) und Alexander Feichtner (Dornbirner Eishockey Club) im Duell. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Francis Lemieux (Graz 99ers) und Alexander Feichtner (Dornbirner Eishockey Club) im Duell. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Beide Teams wollten sich am Freitag im Dornbirner Messestadion für die zuletzt erlittenen Niederlagen rehabilitieren und im Kampf um die Top sechs, die nach dem Grunddurchgang einen fixen Playoff-Platz garantieren, wichtige Punkte einfahren. Die Bulldogs mussten für dieses wichtige Unterfangen Martin Grabher-Meier (krank), Graham Mink und Robert Lembacher (beide verletzt) vorgeben, bei den 99ers fehlten Wiedergut (verletzt) und Lefebvre (gesperrt).

Im Startdrittel hatten zwar die Hausherren ein klares Chancenplus, erfolgreich waren aber die Gäste, die mit der Führung durch Partrick Coulombe (17./pp1), der von der blauen Linie traf, in die erste Pause gingen. Auch im Mitteldrittel dominierte Dornbirn, doch die Grazer vereitelten in einer hart umkämpften Partie weiterhin einen Torerfolg der Bulldogs. Hitzig wurde es zudem bei einem Faustkampf von Dustin VanBallegooie mit Niki Petrik.

Ein hart umkämpftes Spiel der Dornbirn Bulldogs und den Graz 90ers (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Ein hart umkämpftes Spiel der Dornbirn Bulldogs und den Graz 90ers (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Bulldogs drehen das Spiel

Beim Stand von 0:1 ging es in den Schlussabschnitt. Die Vorarlberger warfen alles nach vorne und trafen durch „Jungpapa“ Patrick Jarrett (42.) zum vielumjubelten Ausgleich. Und die Bulldogs blieben dran, aber die erstmalige Führung durch den freistehenden Luciano Aquino (47.) konnte Andy Sertich (47.) in derselben Minute wieder ausgleichen. Dramatische Schlussminuten waren angesagt, Dornbirn drängte vehement auf die neuerliche Führung, doch Graz hielt dagegen. Für die Entscheidung sorgte schließlich Aquino (57.) mit seinem zweiten Treffer und sicherte so seinem Team zwei wichtige Punkte. Martin Mairitsch (60.) traf schlussendlich noch ins leere Tor zum 4:2-Endstand. Mit diesem Sieg überholten die Dornbirner die Steirer in der Tabelle.

11.10.2013: Dornbirner Eishockey Club – Moser Medical Graz99ers 4:2 (0:1, 0:0, 4:1)
Schiedsrichter: GEBEI/GRABER, 2.150 Zuschauer
Tore Dornbirn: Jarrett (42.), Aquino (47., 57.), Mairitsch (60./en)
Tore Graz: Coulombe (16./pp), Sertich (47.)

Kommentar verfassen